Rathaus

Seiteninhalt

Leistungen von A - Z

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Die Hessische Brexit-Arbeitsstruktur - Vorbereitung auf den Brexit (Für die Wirtschaft)

Für die hessische Wirtschaft ist das Vereinigte Königreich der fünftwichtigste Handelspartner. 2018 lag der Export bei 4,3 Milliarden Euro; der Import bei 5 Milliarden Euro.

 

Wegen der engen Verflechtungen zwischen Hessen und dem Vereinigten Königreich begleitet die Hessische Landesregierung die Austrittsverhandlungen durch eine Brexit-Arbeitsstruktur. Das Ziel ist es, bestehende Ressourcen so zu bündeln, dass kurzfristige Lösungen für Brexit-bezogene Risiken gefunden werden und kompetente Ansprechpartner für zentrale Fragen zur Verfügung stehen.

 

Wenn sich das Vereinigte Königreich und die Europäische Union auf ein Austrittsabkommen einigen, kommt es zum weichen Brexit. In einer Übergangsphase voraussichtlich bis zum 31. Dezember 2020 ist Großbritannien Drittstaat, wird aber weitgehend weiter wie ein Mitgliedstaat der EU behandelt.

 

Ohne Austrittsabkommen droht der harte Brexit. Dann wird Großbritannien mit dem Austritt sofort als Drittstaat behandelt. Das bedeutet, dass zum Beispiel im Handel zwischen Unternehmen der EU und Großbritannien unmittelbar Regelungen der Welthandelsorganisation (WTO) gelten.

 

Die Brexit-Arbeitsstruktur hat zahlreiche Hinweise zu verschiedenen Themenbereichen zusammengestellt, um so umfassend wie möglich über die Auswirkungen des Brexit und die notwendigen Vorkehrungen zu informieren.

 

Angesichts der Komplexität des Themas werden sie bei Bedarf erweitert, ergänzt und korrigiert.

An wen muss ich mich wenden?

Eine eigens eingerichtete Stabsstelle in der Hessischen Staatskanzlei koordiniert alle Aktivitäten der Arbeitsstruktur.

Die Leiterin, Frau Yasmine Schritt, ist erreichbar unter: yasmine.schritt@stk.hessen.de; 0611 32 3867

 

Informationen zum Wirtschaftsstandort Hessen, Wirtschaftsentwicklung und Standortmarketing sind über die Hessen Trade & Invest zu erhalten. Die Geschäftsführung, Herr Dr. Rainer Waldschmidt, ist erreichbar unter: Rainer.waldschmidt@htai.de; 0611 95017 8945

 

Die folgenden Ansprechpartner sind Teil der Arbeitsstruktur und ihres Netzwerks und stehen Ihnen und Ihren Organisationen bei Ihren individuellen Fragestellungen zur Verfügung:  

Arbeitsstruktur der Hessischen Landesregierung
Dr. Stephan Bredt
Tel.: 0611 815 2052
Abteilung Wirtschaftsordnung,
Finanzdienstleistungen, Börsen,
Hessisches Ministerium für Wirtschaft,
Energie, Verkehr und Landesentwicklung
Leiter Themengruppe I,
Schwerpunkte: Auswirkungen Finanzplatz Frankfurt; Standortmarketing
Axel Henkel
Tel.: 0611 815 2340
Abteilung Digitalisierung, Außenwirtschaft,
Mittelstand, Berufliche Bildung, Technologie,
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
Leiter Themengruppe I,
Schwerpunkte: Auswirkungen Realwirtschaft; Standortmarketing
Matthias Schenk
Tel.: 0611 32 2260
Abteilung Steuern, Abgaben und Finanzmarktrecht, Hessisches Ministerium der Finanzen Leiter Themengruppe II, Schwerpunkte: Rechtsrahmen für den Finanzplatz
Friedrich von Heusinger
Tel.: 0032 2 739 5959
Vertretung des Landes Hessen bei der EU Leiter Themengruppe III, Begleitung der Brexit Verhandlungen in Brüssel, Vermittlung Hessischer Positionen

 

Partner der Arbeitsstruktur der Hessischen Landesregierung

Oberfinanzdirektion Hessen
Tel.: 0800 2545 0000
Oberfinanzdirektion Hessen Steuerliche Fragestellungen
(englischsprachiges Informationsangebot der Hessischen Steuerverwaltung für  Mitarbeiter von Unternehmen, die nach Hessen kommen)
Olaf Lemmingson
Tel.: 069 21240840
Wirtschaftsförderung der Stadt Frankfurt Beratung von Unternehmen/ Standortmarketing für die Stadt Frankfurt
Eric Menges
Tel.: 069 68603844
FrankfurtRheinMain GmbH, International Marketing of the Region, Geschäftsführung Internationales Standortmarketing für die Region FrankfurtRheinMain, zentraler Ansprechpartner für internationale Marketingaktivitäten der Region FrankfurtRheinMain zum Brexit, Anwerbung & Beratung internationaler Unternehmen und Investoren aller Branchen zum Standort, Netzwerkarbeit im Ausland, Bereitstellung von Standort- und Marktinformationen, Präsentation der Kreise und Städte der Region als schlagkräftige Gesamtregion im Ausland
Karina Tjugen-Luper
Tel.: +44 203 769 0741
FrankfurtRheinMain GmbH International Marketing of the Region
Director UK
Auslandsbüro UK
Dr. Jürgen Ratzinger
Tel.: 069 2197 1211
IHK Frankfurt Beratung von Unternehmen und Existenzgründern
Hubertus Väth
Tel.: 069 9441 8081
Frankfurt Main Finance
Geschäftsführung
Finanzplatzinitiative, Dialogforum,
Beratung und Öffentlichkeitsarbeit zum Finanzplatz Frankfurt
Dr. Oliver Wagner
Tel.:069 9758500
Verband der Auslandsbanken
Geschäftsführung
Beratung & Interessenvertretung ausländischer Finanzinstitute

 

Welche Gebühren fallen an?

Anfragen zu den Auswirkungen des Brexit und den notwendigen Vorbereitungsmaßnahmen sind kostenfrei.

Bemerkungen

Mit dem Brexit-Newsletter informiert die Hessen Trade & Invest GmbH rund um den aktuellen Verhandlungsstand zwischen Brüssel und London, über Stimmen aus der hessischen Wirtschaft und Politik, Einschätzungen durch Experten und Veranstaltungen.

 

Die EU-Kommission hat bisher drei Mitteilungen über die aus ihrer Sicht notwendigen Vorbereitungsmaßnahmen insbesondere für einen harten Brexit vorgelegt. Für Unternehmen und andere Organisationen gibt es 88 Handreichungen (engl.).

 

Auch Bundesministerien stellen auf ihren Webseiten Informationen zur Verfügung.

 

Seite drucken:

Seite empfehlen: