Rathaus

Seiteninhalt
27.01.2021

Landkreis Gießen zieht positive Bilanz nach erster Woche im Impfzentrum

Eine Woche nach dem Start der Impfungen im Impfzentrum in Heuchelheim zieht der Landkreis Gießen eine erste Bilanz. Innerhalb der ersten Woche gab es insgesamt 3.672 vereinbarte Termine. 26 Personen davon haben ihren Impftermin nicht wahrgenommen und weitere elf wurden nach ärztlicher Beratung nicht geimpft, sodass 3.635 Personen eine Impfung erhalten konnten.

„Alles in allem war das ein sehr erfolgreicher Start“, sagt Landrätin Anita Schneider zur ersten Impfwoche. Kleine Nachbesserungen gab es bei der Personalplanung. Denn die erste Woche hat gezeigt, dass Anamnesegespräche deutlich länger dauern als in den Landesplanungen erwartet. „Uns ist aber wichtig, dass alle Impflinge ein sorgfältig geführtes Gespräch erhalten. Deswegen haben wir nun dauerhaft eine Kraft mehr aus dem Ärzteteam eingesetzt als ursprünglich geplant“, erklärt Schneider. Auch aufgrund des längeren Anamnesegespräches dauert der gesamte Impfprozess inklusive 30-minütiger Beobachtungszeit pro Person etwa 60 bis 70 Minuten.

Trotz Mehrfachbuchungen der Termine keine Abweisungen

Durch rasches Reagieren konnten am vergangenen Donnerstag und Freitag deutlich mehr Personen geimpft werden als ursprünglich vorgesehen. Versehentlich waren einzelnen Impfzentren mehr Termine zugewiesen worden als tatsächlich freie Kapazitäten vorhanden waren. Der Landkreis Gießen registrierte in seinem Impfzentrum 207 Überbuchungen. Dies führte zu bestimmten Zeiten zu größerem Andrang und längeren Wartezeiten. DRK und Johanniter besetzten darauf weitere Impfstraßen, um keine Personen abweisen zu müssen. Den beiden Partnern beim Betrieb des Impfzentrums gelte dafür ein großes Dankeschön, würdigt Landrätin Schneider. Aufgrund einer Fehllieferung erhielten der Landkreis zufällig in der Woche zuvor eine Überlieferung an Impfdosen, die mit der nächsten Lieferung verrechnet werden sollte. Als die Mehrfachbuchungen bekannt wurden, einigte sich der Kreis mit dem Land Hessen auf eine spätere Verrechnung der Lieferung zu verzichteten und diese zur Kompensation der Mehrfachbuchungen zu nutzen.

Bisher keine akuten Impfreaktionen

Das Einzugsgebiet des Impfzentrums in Heuchelheim umfasst bis zum Anlaufen der übrigen Impfzentren in Hessen die Landkreise Gießen, Marburg-Biedenkopf, Lahn-Dill und Wetterau. So konnte sich eine 84-Jährige aus Bad Nauheim über die erste Impfung zum Start des Betriebs freuen. Wie viele Menschen pro Tag geimpft werden, ist abhängig von der gelieferten Impfstoffmenge. Ausgelegt ist das Impfzentrum auf eine maximale Kapazität von 1350 Impfungen pro Tag. Aufgrund der zunächst begrenzten Impfstoffmengen sind es derzeit 495 Impfungen pro Tag. Bisher kam es im Impfzentrum zu keinen akuten Impfreaktionen.

Geöffnet ist von 7 bis 22 Uhr an sieben Tagen in der Woche. Im Impfzentrum arbeiten insgesamt über 300 Personen aus den unterschiedlichsten Bereichen. So sind dort unter anderem Studierende, Personal aus dem Rettungsdienst, der Gesundheits- und Krankenpflege, Sozialarbeiter*innen sowie Personen mit Verwaltungserfahrung im Einsatz.

In elf Heimen sind Erst- und Zweitimpfung fast abgeschlossen

Die Mobilen Impfteams waren bisher in allen 28 Pflegeheimen im Landkreis im Einsatz. In elf Einrichtungen sind Erst- und Zweitimpfung zum Großteil abgeschlossen. Teilweise kommt es zu Nachmeldungen von impfbereiten Personen, weshalb die Impfteams die Einrichtungen nachträglich erneut anfahren. Zum Stand Dienstag, 26. Januar, wurden 1.809 Bewohner*innen zum ersten Mal geimpft, 531 bereits zum zweiten Mal. Für Mitarbeiter*innen der Pflegeheimen gab es 1.804 Erstimpfungen und 388 Zweitimpfungen.

Aktuell sind alle Impftermine im Impfzentrum vergeben. Wann neue Termine buchbar sind, hängt davon ab, wann neue Impfstoffmengen geliefert werden. Dann werden neue Termine wieder telefonisch über die 116 117 oder online über www.impfterminservice.hessen.de buchbar sein.

 

Zur Themenseite Corona-Impfung

 

Quelle: Landkreis Gießen

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.