Rathaus

Seiteninhalt
20.02.2020

Wegen Gewalttat in Hanau Rathaussturm abgesagt

Trauerbeflaggung vor dem Rathaus

Die für heute Nachmittag geplante närrische Machtübernahme des Gießener Rathauses wird angesichts der Ereignisse in Hanau abgesagt. Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz begründet: „Uns ist angesichts der vielen Toten in unserer hessischen Nachbarschaft und der offensichtlichen Bedrohung durch rechten Terror nicht zum Feiern zumute. Ein fröhlicher Sturm auf das Rathaus passt nicht zu einem Tag, an dem wir entsetzt und traurig sind.“ Am Rathaus wurde am Donnerstag Trauerbeflaggung gehisst.

„Unser ganzes Mitgefühl ist bei den Angehörigen der Opfer. Wir rufen als Magistrat zur Teilnahme an der geplanten Mahnwache am heutigen Abend um 18 Uhr auf dem Kirchenplatz auf. Wir müssen gemeinsam ein Zeichen setzen gegen rassistische Gewalt.“

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Corona: Stadtverwaltung geschlossen - telefonische Erreichbarkeit ist sichergestellt
Dringende unaufschiebbare Dienstleistungen werden in allen Ämtern erst nach vorheriger Terminabsprache erledigt. Termine bekommt man durch telefonische Anfrage oder per  E-Mail mit Angabe des Anliegens an info@giessen.de.

Mehr Infos und Kontakte für Terminvereinbarung

Die wichtigsten Meldungen im Überblick


Startseite giessen.de