Rathaus

Seiteninhalt
25.10.2019

Vorsicht, Falle: Stadtwerke Gießen warnen vor Betrügern

Wieder einmal sind Betrüger in der Region auf Beutezug. Mit ihrer Masche setzen sie an der anstehenden Umstellung von L- auf H-Gas an. Ausgestattet mit der Visitenkarte eines Gasanbieters versuchten sie bereits in Wettenberg-Krofdorf, gutgläubigen Erdgaskunden an der Haustür einen neuen Erdgasvertrag aufzuschwatzen. Der sei wegen der Umstellung notwendig.

„Das ist kompletter Unsinn“, kommentiert Ulli Boos, Marketingleiter der Stadtwerke Gießen (SWG), die an den Haaren herbeigezogene Argumentation. Denn die Umstellung von L- auf H-Gas hat keinerlei Einfluss auf bestehende Vertragsverhältnisse. Künftig strömt lediglich Erdgas mit einem höheren Brennwert durch die Leitungen. Auch der Preis bleibt von der Umstellung unberührt.

Nicht auf ein Gespräch einlassen

Bislang sind noch keine Fälle aus dem Netzgebiet der Mittelhessen Netz GmbH bekannt. Aber es ist nicht unwahrscheinlich, dass die Ganoven ihr Glück auch hier versuchen. Deshalb rät Ulli Boos zur Vorsicht: „Unabhängig davon, dass unangemeldete Verkaufsgespräche unzulässig sind, empfehle ich allen Kundinnen und Kunden, sich gar nicht erst auf derartige Gespräche einzulassen.“

Die SWG bitten all jene, denen solche Gauner einen Besuch abgestattet haben, um ihre Unterstützung. „Wir sind dankbar für jede Information darüber, wann und wo die Betrüger aktiv sind“, ergänzt Ulli Boos. Denn mit dem Wissen darum können die SWG ihre Kunden besser warnen und unter Umständen die strafrechtliche Verfolgung der zwielichtigen Gestalten einleiten. Wer einen Betrugsversuch melden möchte, kann sich an die SWG-Servicenummer 0800 2302100 wenden.

 

Quelle: Stadtwerke Gießen AG

Seite drucken:

Seite empfehlen: