Rathaus

Seiteninhalt
12.11.2019

PUSH - Für das Grundrecht auf Wohnen

Gießens OB Grabe-Bolz ermöglicht Sondervorstellung des Dokumentarfilms am 22. November

Überall auf der Welt schnellen die Mietpreise in den Städten in die Höhe. Die Einkommen tun das nicht. Der Film folgt Leilani Farha, der UN-Sonderberichterstatterin für das Menschenrecht auf Wohnen, wie sie die Welt bereist, um herauszufinden, wer aus der Stadt gepusht wird und warum. „Ich glaube es gibt einen riesen Unterschied zwischen Wohnen als Handelsware und Gold als Handelsware. Gold ist kein Menschenrecht, Wohnen schon“, sagt Leilani.

Im Anschluss an den Film können alle ins Gespräch kommen. Welche Eindrücke aus dem Film bewegen Sie? Was bedeutet ein „Grundrecht auf Wohnen“ – zwischen Daseinsvorsorge und Marktgeschehen? Wer gestaltet unsere Städte und wie möchten wir in ihnen leben? Und welche Gestaltungsmöglichkeiten haben wir hier in Gießen?

Am Filmgespräch nehmen teil:

  • Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz
  • Reinhard Thies, Geschäftsführer der Wohnbau Gießen GmbH
  • Moderation: Ines Müller, Leiterin des Amts für soziale Angelegenheiten der Stadt Gießen

 

Weitere Informationen und den Trailer finden Sie hier:

https://mindjazz-pictures.de/filme/push-fuer-das-grundrecht-auf-wohnen/ 

www.kinopolis.de/gi/filmdetail/push-fuer-das-grundrecht-auf-wohnen/D8164000012PLXMQDD

 

Kartenvorverkauf 

www.kinopolis.de/gi/programm/vorstellung/4CC31000023WMOKZIC

 

PUSH - Für das Grundrecht auf Wohnen
Freitag, 22.11., 17 Uhr
Kinocenter Gießen, Bahnhofstraße 34
Eintritt: 5 Euro

Seite drucken:

Seite empfehlen: