Rathaus

Seiteninhalt
14.02.2020

Neue Fortbildung von Mathematikum Gießen und Stiftung "Haus der kleinen Forscher"

MINT-Angebot zum Thema Energie: Grundschullehrkräfte forschen - erst selbst und dann mit der Klasse

In einer neuen kostenfreien Fortbildung der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ können Grundschulkräfte selbst zu Energie forschen und anschließend gemeinsam mit ihren Schülerinnen und Schülern durch entdeckend-forschendes Lernen das Themenfeld im Unterricht bearbeiten. Anmeldungen sind noch bis 4. März im Mathematikum möglich.

Die Fragen „Wie wird eigentlich Energie gemacht?“ und „Wofür können wir Energie nutzen“ interessieren viele Grundschülerinnen und Grundschüler. Antworten auf diese und viele weitere Fragen zu den Bereichen Licht, Wärme, Bewegung und elektrischen Strom gibt jetzt ein MINT-Fortbildungsangebot für Grundschullehrerinnen und Grundschullehrer in und um Gießen. Für die kostenfreie Fortbildung „Energiebildung im Grundschulunterricht“ der Bildungsinitiative „Haus der kleinen Forscher“, die im Februar startet, sind noch Plätze verfügbar.

Angeboten wird die Fortbildung in einem modernen „Blended Learning“-Format, das Online- und Präsenzmodule kombiniert. Dieses Prinzip ermöglicht es den Teilnehmenden, einen Teil der Fortbildung flexibel von zu Hause zu absolvieren. Inhalte erschließen sie sich in leicht zugänglichen Webinaren und über ein selbsterklärendes Lernportal, das praxisnahe Video-, Audio- und Textbeiträge bietet. Präsenztage, in denen das forschende Lernen, die praktische Umsetzung sowie der Austausch mit Kolleginnen und Kollegen im Mittelpunkt stehen, umrahmen die Online-Lernphasen. Dazwischen gilt es, das erworbene Wissen im Unterricht anzuwenden und gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern zu forschen.

Während des gesamten Zeitraums werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von qualifizierten Trainerinnen und Trainern der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ begleitet. Organisatorisch unterstützen Koordinatorinnen des Mathematikums Gießen, Netzwerkpartner der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“, den Ablauf.

Die ersten Rückmeldungen von Lehrkräften sprechen für sich: „Ich war überrascht, wie viele neue Aspekte von Energie ich kennengelernt habe“, „Ich bin mit konkreten Ideen für meinen Unterricht nach Hause gegangen“ und „Das Networking mit anderen Lehrkräften fand ich toll!“

Alle Lehrerinnen und Lehrer, die jetzt neugierig geworden sind, können sich noch bis zum 4. März online anmelden unter hdkf.de/energiebildung-hessen.

Entstanden ist „Energiebildung im Grundschulunterricht“ im Auftrag des Hessischen Kultusministeriums. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat die Entwicklung eines wissenschaftsgestützten inhaltlichen Basiskonzepts gefördert, das für alle Bundesländer genutzt werden kann.

Die Fortbildung umfasst drei feste Termine, die sich über drei Monate verteilen:

Mi, 11.03.2020 von 17 bis 18 Uhr, Start-Webinar
Di, 24.03.2020 von 9 bis 16:30 Uhr, Präsenztag im Mathematikum
Di, 26.05.2020 von 9 bis 16:30 Uhr, Präsenztag im Mathematikum

Über die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“

Die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ engagiert sich für gute frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) – mit dem Ziel, Mädchen und Jungen stark für die Zukunft zu machen und zu nachhaltigem Handeln zu befähigen. Gemeinsam mit ihren Netzwerkpartnern vor Ort bietet die Stiftung bundesweit ein Bildungsprogramm an, das pädagogische Fach- und Lehrkräfte dabei unterstützt, Kinder im Kita- und Grundschulalter qualifiziert beim Entdecken, Forschen und Lernen zu begleiten. Das „Haus der kleinen Forscher“ verbessert Bildungschancen, fördert Interesse am MINT-Bereich und professionalisiert dafür pädagogisches Personal.

Partner der Stiftung sind die Helmholtz-Gemeinschaft, die Siemens Stiftung, die Dietmar Hopp Stiftung und die Deutsche Telekom Stiftung. Gefördert wird sie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

 

Quelle: Mathematikum Gießen

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Corona: Stadtverwaltung geschlossen - telefonische Erreichbarkeit ist sichergestellt
Dringende unaufschiebbare Dienstleistungen werden in allen Ämtern erst nach vorheriger Terminabsprache erledigt. Termine bekommt man durch telefonische Anfrage oder per  E-Mail mit Angabe des Anliegens an info@giessen.de.

Mehr Infos und Kontakte für Terminvereinbarung

Die wichtigsten Meldungen im Überblick


Startseite giessen.de