Rathaus

Seiteninhalt
02.09.2019

Magistrat begrüßt 148 Neu-Gießenerinnen und -Gießener aus 50 Nationen

Um die Bedeutung der Einbürgerung zu würdigen und die neuen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger herzlich willkommen zu heißen, lädt der Magistrat der Universitätsstadt Gießen mehrmals im Jahr zu einer Einbürgerungsfeier in das Rathaus ein. Diesmal wurden 148 neu eingebürgerte Gießenerinnen und Gießener aus 50 Nationen herzlich begrüßt, die sich seit der letzten Einbürgerungsfeier im Februar dazu entschlossen haben, die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen – teilweise neben ihrer bisherigen Staatsbürgerschaft, teilweise mussten sie dafür aber auch ihre bisherige Nationalität aufgeben. Feierlich empfangen wurden die neuen deutschen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger durch Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, Stadträtin Astrid Eibelshäuser, Stadtverordnetenvorsteher Frank Schmidt und der Vertreterin des Ausländerbeirates Rita Akago.

„Auch wenn die Einbürgerung erst jetzt erfolgt ist, sind die Neubürgerinnen und Neubürger schon lange Teil unserer Stadtgesellschaft“, so die Oberbürgermeisterin.

Unsere Stadtgesellschaft benötige zur Weiterentwicklung immer wieder neue Impulse. Deshalb seien die Neueingebürgerten – und ihre Sicht der Dinge – ein Geschenk für unsere Stadt. Stadträtin Astrid Eibelshäuser merkte an: „In Einwanderungsgesellschaften, und die Bundesrepublik Deutschland ist längst eine, ist der Begriff der Heimat, das zu Hause sein, dynamisch und vielgestaltig.“

Viele der Anwesenden seien in einem anderen Land geboren und im Laufe ihres Lebens nach Deutschland zugewandert. Migration sei zu einem Wesensmerkmal der pluralen, gesellschaftlichen Realität geworden. Jede Gesellschaft brauche dabei eine gewisse Einigkeit – nicht Einheit, nicht Abgrenzung – sondern Einigkeit, etwa als Zustimmung zum Grundgesetz oder als Gefühl der Zugehörigkeit oder des Zusammenlebens.

Im Anschluss an den offiziellen Teil des Empfangs gab es bei Getränken und Imbiss Zeit sich kennenzulernen und auszutauschen.

Musikalisch führte das Multikulturelle Orchester der Stadt Gießen unter der Leitung von Georgi Kalaidjiev durch die Feier.

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.