Rathaus

Seiteninhalt
20.02.2020

Liebig-Museum startet mit öffentlicher Experimentalvorlesung

Das Liebig-Museum wird dieses Jahr 100 Jahre alt und die Liebig-Gesellschaft lädt ein, die historischen Original-Räume im Jubiläumsjahr (neu) zu entdecken, am Besten bei einer der beliebten Experimentalvorlesungen. Die erste öffentliche Veranstaltung bietet der neue Experimentator Manfred Fritsch, ein ehemaliger Chemielehrer an der Wetzlarer Käthe-Kollwitz-Schule, am 28. Februar an.

Für das Liebig-Museum arbeitet Fritsch ehrenamtlich und bietet den Besucherinnen und Besucher in Justus Liebigs historischem Hörsaal bunte Experimente. Diese wechseln sich mit Versuchen ab, mit denen das Wirken von Justus Liebig für die Wissenschaft und insbesondere auf die Entwicklung der Chemie erklärt wird.

Fritsch hatte sich auf einen Aufruf der Liebig-Gesellschaft hin gemeldet und bietet seit 2019 Experimentalvorlesungen an, die von Gruppen gebucht werden können. Aus Platzgründen ist das Angebot im historischen Hörsaal jedoch auf eine Teilnehmerzahl von maximal 40 Personen beschränkt.

Beginn: 18:30 Uhr, Dauer: ca. 2 Stunden, Teilnahme inklusive Eintritt in das Museum: 10 €, ermäßigt 7 €

Obligatorische Anmeldung über die Tourist Information Gießen.

Ehrenamtliche gesucht

Um der Nachfrage gerecht zu werden, sucht das Liebig-Museum weitere ehrenamtliche Experimentatoren und Personen, die Führungen durch die originale Wirkungsstätte des Erfinders der modernen Chemie auf ehrenamtlicher Basis gegen eine Aufwandsentschädigung durchführen wollen. Das Personal wird vor seinem Einsatz geschult, interessierte Personen können sich direkt beim Vorsitzenden der Liebig-Gesellschaft melden, Prof. Dr. Eduard Alter über die Nummer des Liebig-Museums (0641) 763 92 oder per E-Mail an alter@liebig-gesellschaft.de.

Über die Liebig-Gesellschaft und das Liebig-Museum:

Die 1910 gegründete gemeinnützige Justus-Liebig Gesellschaft zu Gießen e.V. hat die Erhaltung und Pflege des originalen Liebig-Laboratoriums – des heutigen Liebig-Museums – zum Ziel sowie die Darstellung von Liebigs Lebenswerk, insbesondere seiner Bedeutung für die Entwicklung der modernen Chemie und der menschlichen Gesellschaft. Der Verein unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Eduard Alter ist Träger des 1920 eröffneten Museums und bietet Führungen und Vortragsveranstaltungen an. Die Vision des Vereins ist es, das historische Liebig-Laboratorium zum UNESCO-Weltkulturerbe erklären zu lassen.

Liebig-Museum - Chemiemuseum in Gießen

 

Quelle: Liebig-Museum/Justus-Liebig Gesellschaft zu Gießen e.V.

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Corona: Stadtverwaltung geschlossen - telefonische Erreichbarkeit ist sichergestellt
Dringende unaufschiebbare Dienstleistungen werden in allen Ämtern erst nach vorheriger Terminabsprache erledigt. Termine bekommt man durch telefonische Anfrage oder per  E-Mail mit Angabe des Anliegens an info@giessen.de.

Mehr Infos und Kontakte für Terminvereinbarung

Die wichtigsten Meldungen im Überblick


Startseite giessen.de