Rathaus

Seiteninhalt
01.07.2019

Kein Outletcenter in Pohlheim

Erleichtert zeigt sich Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz darüber, dass die Pläne für ein Outletcenter in Pohlheim-Garbenteich ad acta gelegt worden sind.

Auch wenn das Planungsrecht einem Outletcenter entgegen stand, war es dennoch wichtig, politisch Zeichen dafür zu setzen, dass ein FOC  in einem Unterzentrum deplatziert ist und den Einzelhandel in den Oberzentren, die noch viele andere Aufgaben für die ganze Region zu erledigen haben, schwächen würde. Für das Zusammenstehen dankt die Oberbürgermeisterin den beiden Nachbarstädten Wetzlar und Marburg, den Vertretern der verschiedenen Städte und Gemeinden, den Einzelhandelsvertretern, allen Verbänden und Institutionen, der Justus-Liebig-Universität und allen anderen, die gemeinsam nicht nur die Interessen der Stadt Gießen, sondern die der ganzen Region vertreten haben. "Dies ist ein Erfolg von uns allen für uns alle", so die OB.

Offensichtlich habe der Investor verstanden, dass wir es ernst mit unserer Ankündigung meinten, mit allen politischen und rechtlichen Mitteln gegen das geplante Outletcenter vorzugehen.

Die OB hat heute den Auftrag gegeben, das Banner an der Rathausfront, das das Ergebnis einer gemeinsamen Öffentlichkeitskampagne gegen das FOC war, zu entfernen.

[Nachtrag: Als ungeheuerlich bezeichnet Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz die Äußerung des Pohlheimer Bürgermeisters Schöffmann, die Stadt Gießen habe "gefakte Gutachten" vorgelegt. Fundierte Analysen und Ergebnisse eines anerkannten Marktforschungsinstituts so zu bezeichnen, sei eines seriösen Politikers nicht würdig", so die OB.]

Seite drucken:

Seite empfehlen: