Rathaus

Seiteninhalt
12.09.2019

Ein weiterer Spitzen-Freibadsommer geht zu Ende

Am 15. September schließt das Freibad Ringallee für 2019 seine Pforten. Die Bäderverwaltung der Stadtwerke Gießen blickt auf eine überdurchschnittlich gute Saison zurück.

Zugegeben – an den Sommer 2018 kommt der diesjährige nicht ganz heran. Dennoch dürfen sich Freunde von hohen Temperaturen und viel Sonnenschein auch in diesem Jahr nicht wirklich beklagen. Der drittwärmste Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnung vor etwa 140 Jahren machte sich natürlich auch in den Gießener Freibädern bemerkbar: Rund 147.000 Badegäste konnten die Stadtwerke Gießen (SWG) in ihren drei Freibädern begrüßen. Allein ins Freibad Ringallee kamen rund 113.600 Besucherinnen und Besucher. „Wir sind sehr zufrieden mit der Saison“, erklärt Uwe Volbrecht, Leiter der Gießener Bäder. „Vor allem damit, dass unsere Neuerungen so gut ankamen.“

Tatsächlich haben die SWG ihr Angebot im Freibad Ringallee in dieser Saison weiter verbessert. Etwa mit einem um drei Wochen vorgezogenen Öffnungstermin, den viele Badegäste gern genutzt haben. „Wir kommen in diesem Jahr auf 141 Öffnungstage“, freut sich Uwe Volbrecht. Die waren dann auch nicht selten länger als üblich: Über die gesamten Sommerferien blieb das Freibad Ringallee bis 21 Uhr geöffnet.

Nicht nur schwimmen

Ebenfalls richtig lagen die Verantwortlichen mit ihrer Entscheidung, ein zweites Beachvolleyballfeld zu bauen. „Es ist schön zu sehen, dass viele Menschen nicht nur zum Sonnen und Baden zu uns kommen, sondern auch, um sich sportlich zu betätigen“, findet Uwe Volbrecht. Fakt ist: Zu gut besuchten Zeiten flogen auf beiden Feldern Bälle über die Netze.

An zwei Tagen ging es im Freibad Ringallee besonders hoch her: Am 16. Juni luden die SWG zum „Spiel’ Dein Spiel“-City Day ein und am 31. August  veranstaltete die Schwimmjugend Hessen das SWIM-IN – ein Event, bei dem die jungen Wassersportler ihr abwechslungsreiches und weit gefächertes Hobby einer breiten Öffentlichkeit vorstellten. „Beide Veranstaltungen stießen auf sehr großes Interesse. Wir sind froh und auch ein bisschen stolz darauf, dass wir unseren Teil zum Gelingen beitragen und einen Rahmen dafür bieten konnten“, bringt es Uwe Volbrecht auf den Punkt.

In den kommenden Wochen bereitet das Team um Uwe Volbrecht die Freibäder für die Winterruhe vor. Wegen der guten Erfahrungen in dieser Saison planen die SWG, das Freibad Ringallee auch 2020 wieder Ende April zu öffnen. Die einzige Voraussetzung dafür sind absehbar vernünftige Außentemperaturen. Uwe Volbrecht formuliert es so: „Wenn die Wetterprognosen passen, gehe ich davon aus, dass wir wieder zu einem vorgezogenen Zeitpunkt in die Freibadsaison starten.“

Informationen zu Öffnungszeiten und Preisen im Badezentrum Ringallee gibt es am Servicetelefon unter 0641 708-1411 und unter www.giessener-baeder.de.

 

Quelle: Stadtwerke Gießen AG

Seite drucken:

Seite empfehlen: