Rathaus

Seiteninhalt
29.11.2019

Delegation aus Korea informierte sich im Rathaus über Bürgerbeteiligung

Eine fünfköpfige Delegation des südkoreanischen Innenministeriums informierte sich im Rathaus über die Beteiligungsangebote der Universitätsstadt Gießen. Empfangen wurde die Gruppe von Gießens Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz. In Ihrer Begrüßung betonte Grabe-Bolz das zentrale Anliegen, die Menschen angesichts zunehmender Politikverdrossenheit wieder stärker für die Demokratie zu gewinnen. Diesem Ziel dienten die Angebote zur Bürgerbeteiligung, wie etwa die die erste Bürgerbeteiligungssatzung Hessens. Direktor Kyounghwan Ha, Leiter der Delegation, sprach den Dank der Gäste aus und konnte einige Parallelen zur Situation in Korea ziehen.

Erfahrungen aus der Praxis steuerten anschließend Michael Bassemir (Büro Bürgerbeteiligung und Lokale Agenda 21) sowie Dr. Holger Hölscher (Leiter Stadtplanungsamt) bei. Die Gäste aus Korea ihrerseits berichteten über ihre Praxis, die auf direktdemokratischen Entscheidungen kleinerer Gebietseinheiten basiert. Die Gruppe hatte sich zuvor in London und Leipzig über Bürgerbeteiligung informiert.

 

Gießener Bürgerbeteiligungsplattform Gießen DIREKT

Seite drucken:

Seite empfehlen: