Rathaus

Seiteninhalt
08.08.2019

Anpassung der Bewohnerparkbedingungen in der Stadt Gießen

Bürgermeister Neidel: Anregungen werden ernst genommen

Seit kurzem gibt es für Gießener Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, Bewohnerparkausweise unter veränderten Bedingungen zu erhalten, berichtet Bürgermeister Neidel.

„Wir haben die Gesamtsituation einer Prüfung unterzogen und dabei insbesondere auch die Anregungen der Bürgerschaft beachtet“, so Neidel. „Wesentliche Änderung ist sicher, dass die Überprüfung, ob ein privater Stellplatz zur Verfügung steht, entfällt. Damit kann nunmehr jede Bewohnerin und jeder Bewohner einen Bewohnerparkausweis beantragen und erhalten.“ Nach wie vor gelte allerdings die Bedingung des ersten Wohnsitzes. Darüber hinaus müsse das Fahrzeug auf die antragstellende Person zugelassen sein oder zur Nutzung dauerhaft überlassen werden. Hierfür sei auch weiterhin ein entsprechender Nachweis erforderlich.

Zwei weitere Bedingungen würden ebenfalls weiter gelten: Die Gebühr für reines Bewohnerparken belaufe sich auch weiterhin auf 30 € pro Jahr, für das sogenannte Mischparken auch in besonders gekennzeichneten Parkscheinbereichen würden nach wie vor 100 € pro Jahr fällig. Zudem könnten auch weiterhin zwei Fahrzeuge in einer Oder-Funktion auf einen Ausweis ausgestellt werden. Die maximale Gültigkeit belaufe sich auch weiterhin auf ein Jahr.

„Mit der neuen Maßgabe, dass nunmehr nicht mehr nur ein Bewohnerparkausweis pro Haushaltsgemeinschaft ausgestellt werden kann, tragen wir vielfältigen Wünschen aus der Bevölkerung Rechnung“, so Neidel.

Dies könnte Sie auch interessieren

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.