Rathaus

Seiteninhalt
13.11.2019

AbsolventInnen des Lebenshilfe-Berufsbildungsbereichs erhalten Abschlusszertifikate

"Sie haben sich diesen feierlichen Rahmen verdient. Mitten in Gießen – viel zentraler geht es nicht. Das ist auch ein Aspekt der Inklusion“, betonte Stefan Bolz, Leiter des Kompetenzzentrums berufliche Bildung der Lebenshilfe Gießen, in einem gut gefüllten Hermann-Levi-Saal im Gießener Rathaus. Gerichtet waren diese Worte an 28 Personen mit Behinderung, die kürzlich den Berufsbildungsbereich der Lebenshilfe erfolgreich absolviert und dort eine Berufsqualifizierung erworben haben. Diese bekamen nun ihre Abschlusszertifikate überreicht.

Auch Gießens Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz richtete anerkennende Worte an die AbsolventInnen und stellt das jeweilige Durchhaltevermögen in den Fokus: „Ich möchte Ihnen meinen großen Respekt ausdrücken für das, was sie in den letzten beiden Jahren geleistet haben.“

Im Berufsbildungsbereich der Lebenshilfe Gießen wird die berufliche Bildung nach einem von der Agentur für Arbeit anerkannten Konzept vermittelt. Gegliedert ist die Zeit in drei Abschnitte. Nach einem dreimonatigen Eingangsverfahren mit nachfolgenden Qualfizierungsmodulen beziehungsweise Praktika - auch auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt –, folgt im ersten Berufsbildungsjahr die Grundlagenqualifizierung. Das zweite Jahr besteht im Erwerb einer Aufbauqualifizierung. „Sie haben sich in verschiedenen Berufsfeldern erprobt, um zu sehen, was Ihnen Spaß macht. Sie haben Ihre Stärken entdeckt – und Sie haben viele Stärken“, so Stefan Bolz.

Der Großteil der diesjährigen AbsolventInnen arbeitet zukünftig in verschiedenen Bereichen der Lebenshilfe Gießen, beispielsweise in der hauseigenen Werbetechnik, in der Eigenproduktherstellung oder in den Haustechnikteams der Werkstätten. Ein Absolvent wechselt außerdem in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis in einem Lollarer Pflegeheim.

Die Zertifikatsübergabe fand bereits zum zweiten Mal in Folge im Hermann-Levi-Saal statt. Neben BetreuerInnen sowie VertreterInnen der Lebenshilfe Gießen, darunter Vorstand Dirk Oßwald, waren auch zahlreiche Familienangehörige, aber auch Entsandte der Leistungsträger vor Ort, um gemeinsam mit der Oberbürgermeistern den Erfolg der AbsolventInnen zu würdigen. Nach dem offiziellen Teil kam es noch zu einem lockeren Get-together mit Leckereien der LiLo-Küchenbetriebe der Lebenshilfe Gießen.

 

Lebenshilfe Gießen

Seite drucken:

Seite empfehlen: