Rathaus

Seiteninhalt
15.07.2020

"Glänzende Aussichten" in sieben Schaufenstern

Karikaturen-Ausstellung zu Umwelt und sozialer Gerechtigkeit

Die Karikaturen Ausstellung „Glänzende Aussichten“ ist in den nächsten Wochen in sieben Gießener Schaufenstern zu sehen. Die Ausstellung besteht aus Werken 40 zeitgenössischer Künstler zu den Themen Lebensstil, Konsum, Klimawandel und globaler Gerechtigkeit. Herausgegeben wird die Ausstellung vom katholischen Hilfswerk Misereor.

Die Initiative zur Schau ging von der Steuerungsgruppe „Fair Trade Town Gießen“ aus; in dieser Gruppe arbeiten verschiedene zivilgesellschaftliche Organisationen mit der Stadt zusammen. Die Universitätsstadt Gießen ist seit 2011 als „Stadt des Fairen Handels“ anerkannt.

Bei der Ausstellungseröffnung im Rathaus benannte die Bildungskoordinatorin des Gießener Weltladens Angelika Körner, das Anliegen der Gruppe: „Der schwarze Humor dieser Karikaturen soll den Anstoß geben, den eigenen Lebensstil zu überdenken. Das Lachen hat auch eine befreiende Kraft.“

Stadträtin Gerda Weigel-Greilich fand lobende Worte für die Steuerungsgruppe: „Die Idee, diese Ausstellung nicht in einem geschlossenen Raum zu zeigen, sondern über die Stadt verteilt in Schaufenstern, ist den aktuellen Corona-Zeiten angemessen. Mein Dank gilt den teilnehmenden Organisationen.“

Die Karikaturen der Ausstellung sind bis 14. August in folgenden Schaufenstern zu sehen: Rathaus (Berliner Platz 1), Freiwilligenzentrum (Ludwigstr. 6), Weltladen (Schulstr. 4), Tourist-Information (Schulstr. 4), Kirchenladen (Burggraben 1), Begegnungszentrum (Walltorstr. 3), Arbeitsloseninitiative (Walltorstraße 17).

 

Gießen Fairtrade-Town - Hintergrundinfos

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.