Leben

Seiteninhalt

Gießener Stadtfest: Der Countdown läuft

Von Freitag, 16., bis Sonntag, 18. August, steigt wieder Mittelhessens größtes Volksfest

Noch vier Wochen bis zum Gießener Stadtfest: Das größte Fest in Mittelhessen lockt von Freitag, 16., bis Sonntag, 18. August, wieder rund 150.000 Besucher in die Stadt. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Wie immer setzt die verantwortliche Gießen Marketing GmbH zusammen mit den Bühnenbetreibern, Beschickern und Beteiligten auf Altbewährtes, aber auch auf einige Neuerungen. Eine davon ist die Wahl eines überregional bekannten Headliners: Am Samstag, 17. August, werden keine Geringeren als die Berliner Elektro-Pop-Punker von „MIA.“ auf dem Kirchenplatz für Stimmung sorgen und das in dem Jahr, in dem „MIA.“ ihr 20-jähriges Bandbestehen feiern.

Der im vergangenen Jahr ins Leben gerufene Stadtfest-Infopoint zieht um und ist während der gesamten Öffnungszeiten des Stadtfestes zentral auf dem Kirchenplatz neben der SWG-Bühne zu finden. Dort beantwortet das Team von „Gießen Entdecken“ alle Fragen rund um das Stadtfest. Kleine und große Besucher können sich hier eigene Gießen-Buttons gestalten und mit nach Hause nehmen. Exklusiv für das Stadtfest hat das Team von „Gießen Entdecken“ besondere Gießen-Souvenirs – Taschen, Turnbeutel und Postkarten – entwickelt. Auch der mittlerweile überregional bekannte Gießen Dry Gin, der sich bereits zu einem kleinen „Botschafter“ der Stadt entwickelt hat, ist am Infopoint vertreten. Außerdem können hier Fundsachen abgegeben werden.

Musikprogramm am Kirchenplatz

Im Fokus steht ansonsten natürlich wieder die Musik und so setzen die Macher auf neue Programmpunkte ebenso wie auf Altbewährtes. Die Gießen Marketing GmbH serviert auf der von ihr in Eigenregie betriebenen SWG-Bühne am Kirchenplatz eine vielseitige musikalische Mischung: Neben dem Höhepunkt „MIA.“ am Samstag liegt der Fokus vor allem auf Bands aus Gießen und der erweiterten Region. Der Freitagabend steht komplett im Zeichen der deutschsprachigen Musik: Zu Gast ist der Gießener Singer/Songwriter „Norman Keil“ mit Band. „Alles von Ed“ und „Balu“ heißen die heimischen Combos, die an diesem Abend nach der offiziellen Eröffnung zu sehen sein werden.

Kinderprogramm „Wissenschaft entdecken“ mit Christoph und dem Mathematikum

Überarbeitet wurde das Kinderprogramm am Kirchenplatz – es zieht von Sonntagnachmittag auf den Samstagvormittag um. Der Kirchenplatz ist dann für mehrere Stunden (11 – 15 Uhr) komplett den Kleinen gewidmet und steht ganz unter dem spielerischen Motto „Wissenschaft entdecken“. Nicht nur Kinder können sich auf ein vertrautes Gesicht freuen: Generationen haben bereits von Christoph Biemann, bekannt aus der "Sendung mit der Maus", Neues gelernt und vor den Fernsehbildschirmen zusammen mit ihm experimentiert. In seiner Live-Show erzählt er von wichtigen Experimenten der Geschichte und zeigt Versuche zur Kraft des Wassers, der Luft und des Gehirns. Er zaubert ein Ei in eine Milchflasche, lässt eine Brauserakete steigen und testet die Vorstellungskraft mit einem Streifen Papier.

In einer speziellen Kindervorlesung geht Professor Albrecht Beutelspacher, Leiter des Gießener Mathematikums, mit den kleinen Zuschauern auf eine Reise zu geheimnisvollen Zahlen, faszinierenden Formen und der Frage, was Leonardo da Vinci schon über die Pyramiden wusste. Mitmachen ist dabei angesagt: Gemeinsam mit den Kindern führt Beutelspacher Experimente durch, die für Überraschung und Verblüffung sorgen. Zusätzlich wird das Mathematikum einige Mitmach-Experimente präsentieren, die die Besucher zum Knobeln und Entdecken einladen.

Samstagnachmittag am Kirchenplatz

Am Nachmittag nimmt am Kirchenplatz das Musikprogramm wieder an Fahrt auf – ebenfalls vor allem mit heimischen Bands und einigen Jubiläen. Mit dabei ist neben den „No Label“-Bandcontest-Gewinnern, der Natalie Malik Band, auch die Band „Exit“, die sich eigens für das Stadtfest Gießen nach zehn Jahren Pause zu einem zunächst einmaligen Reunion-Gig wieder zusammenfindet und neben Songs von früher auch ganz neues Material präsentiert. Aber auch Gäste aus dem Ausland gibt es: Aus dem fernen Australien kommt das „Tijuana Cartel“, das mit seiner ausgeklügelten Mischung aus Dub-Beats und Weltmusik zum Tanzen einlädt. Danach heizen die Lokalmatadoren von „Zagreb Titan“ (ehemals „I.H. Ska“) im Band-Jubiläumsjahr mit Balkanbeats, Polka, Ska und Rock für MIA. vor.

Der Sonntag am Kirchenplatz

Der Sonntag startet auf bewährte Weise mit dem ökumenischen Gottesdienst und gestaltet sich musikalisch etwas ruhiger und lyrischer. Künstler wie „Samuel Harfst“, „Fern der Heimat“, „Porcelain“ und die „Al Stone & Band“ treten am Kirchenplatz auf, bevor am Abend mit dem „Dark Blue Orchestra“ Gäste aus Frankreich das Stadtfest mit ihrer Mischung aus cineastischem Musiktheater, Westernromantik, Blues und Tarantino- Soundtrack beschließen.

Rockig am Selterstor, ruhigere Töne in der Plockstraße

Auf den anderen Bühnen setzen die Macher auf Altbewährtes und vor allem Regionales: Während am Selterstor mit Gruppen wie „Emery Board“, „Soliloquy“, „Mother’s Milk“, „Zampano“ und den beliebten „SuperPhoniX“ vor allem gerockt wird, setzen die Macher in der Plockstraße dem Ambiente entsprechend auf ruhigere Töne. Bekanntester Act sind hier „Mrs. Greenbird“, die im Trio mit ihrem zuckersüßen Country-Folk-Pop das Stadtfest am Sonntagabend ausklingen lassen werden. In der Plockstraße sorgen vor allem regionale Bands wie „Drops of Gold“, „Marspol“, „Depeche Mode Acoustic Experience“, „We are Diamonds“ und „DoubleStroke“ für Stimmung. Die beliebten „Sophisticated Butcher Fingers“ ziehen erstmals auf den Samstagabend-Hauptslot. Das Programm in der Plockstraße wurde im Vergleich zu den vergangenen Jahren stark gestrafft, um noch mehr heimischen Künstlern eine Auftrittsmöglichkeit zu geben.

„Gutburgerlich“-Bühne kehrt zurück – Erstmals Pizza und Pasta Wolke beim Stadtfest dabei

Mit der „Gutburgerlich“-Bühne am Johannette-Lein-Platz kehrt nach zwei Jahren Pause eine besonders bei den studentischen und jüngeren Stadtfestbesuchern beliebte Live-Bühne zum Stadtfest zurück, die mit Acts wie „Afrob“ am Freitagabend und „Jules Ahoi“ am Samstag vor allem auf die musikalischen Genres HipHop und Indie setzt. Yoga, Katerfrühstück, Bierbraukurs und Biertasting, eine Kletterwand und vieles mehr runden das Angebot im Bereich des Johannette-Lein-Platzes ab.

Erstmals gibt es auch eine Bühne im Bereich der Pizza und Pasta Wolke in der Wolkengasse: Hier sollen elektronische Klänge und HipHop im Fokus stehen. Am Sonntag veranstaltet das Team von Pizza und Pasta Wolke einen Familientag: Im Bereich des Spielplatzes im Katharinenviertel gibt es ein buntes Spiel- und Mitmachprogramm.

Programm an zwölf Veranstaltungsorten – Kultur, Musik, Kreatives und Sport

An insgesamt zwölf Veranstaltungsorten gibt es ein vielseitiges Programm. Das Projekt „Mach(s) mit Gießen“ sorgt mit seiner achten Ausgabe erneut im und am Ulenspiegel für alternatives (Mitmach-)Flair. Kreativität und Netzwerken stehen hier im Vordergrund. Fans von elektronischen Klängen kommen wie in den Vorjahren auf der „Wald & Wiese“-Bühne an der Lahn auf ihre Kosten oder können bei der Stadtfest-Aftershowparty am Samstag ab 23 Uhr in der Kongresshalle noch bis in die Morgenstunden weiter feiern. Die bewährten Bühnen am Katharinenplatz, und die Hand-in-Hand-Bühne in der Kaplansgasse bieten wie gewohnt ein buntes Musikprogramm. Sportliche Highlights sind der beliebte Drachenbootcup am Samstag auf der Lahn (Höhe Ruderclub Hassia) und der Benefizlauf „Run’n Roll for Help“ am Sonntag ab Brandplatz. Interkulturell wird es am Samstag beim „Tag der Kulturen“ auf dem Vorplatz der Kongresshalle.

 

Aktuelle  Informationen  zum  Stadtfest  und  das  komplette  Programm  gibt  es  auf www.stadtfestgiessen.de sowie auf Facebook unter www.facebook.com/stadtfestgiessen.

29.07.2019 
Quelle: Gießen Marketing GmbH 

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.