Leben

Seiteninhalt
08.08.2023

Korrektur: STADTRADELN-Sonderpreis -aktivste Schulklassen auch in der GGO

Durch einen Fehler in der Auswertung wurden bei der Übergabe des STADTRADELN-Sonderpreises zunächst zwei Klassen der Gesamtschule Gießen Ost übergangen.

Knapp an der bereits ausgezeichneten Klasse 7d der Liebigschule (3.080 km; ca. 453 kg CO2 vermieden) vorbeigeradelt auf den ersten Platz war die 6d der Gesamtschule Gießen Ost mit 3.115 km. Damit haben die Aktiven gegenüber der gleichen Strecke mit dem Auto ca. 505 kg CO2 vermieden.

Auch der mit 100 EUR dotierte dritte Platz geht mit 2.809 km eigentlich an die 11c der Gesamtschule Gießen Ost. Mit dem Auto zurückgelegt wären ca. 455 kg CO2 erzeugt worden.

Beide Klassen haben nachträglich ihren Zuschuss für die Klassenkasse erhalten.

Auch wenn es beim STADTRADELN vor allem darum geht, mit Spaß das Radfahren als Alltagsverkehrsmittel auszutesten und ein Zeichen zu setzen für attraktive Radverkehrsanlagen sowie weitere Klimaschutzmaßnahmen und damit für mehr Lebensqualität in der Stadt, werden auch die Leistungen im Wettbewerb gewürdigt. "Schon in jungen Jahren wird die Grundlage für eine nachhaltige Mobilität gelegt. Den Schulweg mit dem Rad zurück zu legen, fördert zudem die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit sowie die Selbstständigkeit. Gute Gründe, um in Gießen für die fahrradaktivsten Schulklassen einen Sonderpreis für die Klassenkasse auszuloben.", so STADTRADELN-Schirmherr Bürgermeister Alexander Wright.

Hintergrundinformationen

STADTRADELN

Mit seinem internationalen Wettbewerb STADTRADELN lädt das Klima-Bündnis alle Bürger*innen und Mitglieder der Kommunalparlamente ein, in die Pedale zu treten und ein Zeichen für verstärkte Radverkehrsförderung zu setzen. In Teams sollen sie an 21 zusammenhängenden Tagen zwischen Mai und September möglichst viele Fahrradkilometer für ihre Kommune sammeln. Die Kampagne will Bürger*innen für das Radfahren im Alltag sensibilisieren sowie die Themen Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung stärker in die kommunalen Parlamente einbringen. Mit der Meldeplattform RADar! und dem Projekt RiDE – Radverkehr in Deutschland, das wissenschaftlich aufbereitete Radverkehrsdaten den Teilnehmerkommunen bereitstellt, beinhaltet die Kampagne zudem zwei Elemente, mit denen die Radinfrastruktur ganz konkret und unter Einbeziehung der Bürger*innen verbessert werden kann.

Mehr Informationen unter www.stadtradeln.de 

Das Klima-Bündnis

Seit über 30 Jahren setzen sich die Mitgliedskommunen des Klima-Bündnis mit ihren indigenen Partnern der Regenwälder für das Weltklima ein. Mit fast 2.000 Mitgliedern aus mehr als 25 europäischen Ländern ist das Klima-Bündnis das weltweit größte Städtenetzwerk, das sich dem Klimaschutz widmet, und das einzige, das konkrete Ziele setzt: Jede Klima-Bündnis-Kommune hat sich verpflichtet, ihre Treibhausgasemissionen alle fünf Jahre um zehn Prozent zu reduzieren. Da sich unser Lebensstil direkt auf besonders bedrohte Völker und Orte dieser Erde auswirkt, verbindet das Klima-Bündnis lokales Handeln mit globaler Verantwortung.

klimabuendnis.org

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.