Leben

Seiteninhalt
25.09.2020

Erste "Radfahren neu entdecken"-Tester unterwegs

Wie lässt sich der Einkauf für das Cafe oder die Auslieferung bestellter Ware mit dem Rad bewältigen? Lassen sich Kinder und Einkäufe praktikabel im Alltag per Fahrrad transportieren? Diese und andere Gründe bewegen Interessenten der Aktion „Radfahren neu entdecken”. Die ersten 23 Tester erhielten jetzt eine Einweisung in die gewünschten Modelle. In den nächsten zwei Wochen entscheiden sie selbst über den Einsatzzweck, je nach Lebenssituation und individuellem Mobilitätsbedürfnis – und das ohne zusätzliche Kosten.

Mit der Aktion „Radfahren neu entdecken“ möchte das Land Hessen Bürgern und Unternehmen die Möglichkeit geben, sich gratis von den Vorteilen einer Pedelec-, Lastenrad- oder E-Bike-Nutzung zu überzeugen. Dafür stellt es teilnehmenden Kommunen Fahrzeuge zur Verfügung. In Gießen sind das in diesem Jahr 24 Lastenräder in der Ausführung Cargo oder Family. Registriert hatten sich bisher über 180 Personen; bis Mitte Dezember können 144 sich von den Vorteilen überzeugen.

„Gießen ist Studentenstadt, attraktive Einkaufsstadt für die Region und wachsende Stadt, was Wohnen und Arbeitsplätze angeht. Mobilität ist ein Grundpfeiler der Gesellschaft. Der öffentliche Verkehrsraum aber ist begrenzt. Schon deshalb, aber auch um der Erderwärmung entgegenzuwirken und um eine gesunde Luftqualität zu erreichen, wollen wir Menschen dazu bewegen, öfters auf das Rad umzusteigen. Mit unserer Teilnahme an „Radfahren neu entdecken“ setzen wir einen Schritt in Richtung einer modernen Mobilität“, betont Bürgermeister Peter Neidel. „Elektrisch unterstützte Fahrräder sind moderne Alltagsgefährte und für jeden Einsatzzweck und für jede Altersgruppe gleichermaßen geeignet. Davon können sich unsere Bürger jetzt persönlich überzeugen.“

Alle Informationen zur Aktion gibt es auf www.radfahren-neu-entdecken.de. Einzelne Termine sind noch frei: Die Registrierung ist weiterhin möglich.

 

Nahmobilität in Hessen – Einfach machen!

Das Land Hessen verfolgt das Ziel, den Anteil des Fuß- und Radverkehrs auf Wegen innerhalb der Städte und Gemeinden in Hessen deutlich zu erhöhen und damit die Lebensqualität zu verbessern. Um die Landkreise, Städte und Gemeinden bei der Stärkung des Fuß- und Radverkehrs zu unterstützen hat das Land Hessen die Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) initiiert. In der AGNH tauschen sich über 200 hessische Gemeinden, Städte und Landkreise aus und machen sich durch ihre vielfältigen Maßnahmen und Aktionen für die Förderung von Nahmobilität auf lokaler Ebene stark. Auch Gießen ist seit Mitgliedskommune in der AGNH. Weitere Informationen zur AGNH und Aktivitäten des Landes zur Stärkung des Fuß- und Radverkehrs auf Nahmobilität - Mobiles Hessen.

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.