Leben

Seiteninhalt
03.06.2024

Das Fahrradverleihsystem in Gießen wächst und wächst

Die Stadt Gießen baut mit Hochdruck das stadtweite Fahrradverleihsystem aus. Seit Ende vergangenen Jahres sind bereits fünf zusätzliche Stationen hinzugekommen, zwei davon am Bahnhof. Somit können inzwischen stadtweit an 35 Stationen nextbike-Fahrräder entliehen und zurückgegeben werden. Aufgrund des großen Erfolgs des Leihradsystems sollen weitere Stationen eingerichtet werden. Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt können die nextbike-Räder kostenlos für die ersten 20 Minuten jeder Ausleihe nutzen.

Wer an der nextbike-Station am Bahnhof ein Rad leihen wollte, ist in der Vergangenheit nicht selten leer ausgegangen. Alle Räder an der Station vor der Alten Post waren vergriffen.

Die Stadt hat nun für Abhilfe gesorgt und zwei weitere Stationen in unmittelbarerer Nähe zum Bahnhof errichten lassen. Eine Station befindet sich seit Dezember auf dem Fahrradparkplatz am Alten Wetzlarer Weg an der Ostseite des Bahnhofes. Ende März wurde zusätzlich auch an der neuen Radabstellanlage „Hinter der neuen Post“ nahe dem Gleis 1 eine nextbike-Station eingerichtet.

Verkehrsdezernent und Bürgermeister Alexander Wright zeigt sich erfreut: „Durch die beiden neuen Stationen am Bahnhof können wir die bisherige nextbike-Station vor der Alten Post deutlich entlasten. Das ist ein weiterer Schritt, den Umstieg am Bahnhof auf das Fahrrad zu erleichtern.“

Insbesondere die Station am Alten Wetzlarer Weg ermöglicht es den Radfahrenden, mit dem Leihrad nun noch einfacher in Richtung Südviertel, Frankfurter Straße und den Naturwissenschaften der Justus-Liebig-Universität zu gelangen.

Noch neu ist die Station Selterstor direkt am Eingang des Selterswegs. Damit kann die Fußgängerzone dann auch von Süden her kommend gut mit dem Leihrad angefahren werden. Ganz frisch eingerichtet sind nun auch die Stationen in der Rodheimer Straße nahe der Bushaltestelle „Hessenhalle“ sowie am Eingang zum Botanischen Garten in der Sonnenstraße.

Darüber hinaus arbeitet die Stadt mit nextbike daran, die werktägliche Umverteilung der Fahrräder mit einem Transportfahrzeug effizienter zu gestalten, der Bedarf an Rädern optimal erfüllt wird. Gleichzeitig plant die Stadt, die Anzahl an Leihrädern weiter aufzustocken:

„Wir möchten gewährleisten, dass auch alle neuen und zukünftigen Leihradstationen stets ausreichend gefüllt sind. Deshalb werden wir in der zweiten Jahreshälfte zusätzlich 50 fabrikneue Fahrräder einsetzen“, verkündet der Bürgermeister stolz.

Die im Sommer letzten Jahres eingeführte Freifahrt für alle Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt werde die Nachfrage nach den Leihrädern auch dieses Jahr weiter deutlich erhöhen, prognostiziert Wright anhand der aktuellen Zahlen aus dem ersten Quartal. Gießenerinnen und Gießen können nach unkomplizierter Anmeldung in der nextbike-App die Leihräder die ersten 20 Minuten kostenfrei nutzen. Jede weitere Viertelstunde kostet dann einen Euro.

Marius Orth, der auf Seiten von nextbike für das System verantwortlich ist, erklärt: „nextbike in Gießen steht beispielhaft dafür, wie wichtig Bike-Sharing-Lösungen sind, um die Verkehrswende voranzutreiben. Flächendeckend verfügbar und leicht zugänglich, wird deutlich, wie groß die Nachfrage nach Leihrädern innerhalb der öffentlichen Infrastruktur ist. Wir freuen uns deshalb sehr, dieses Erfolgsprojekt gemeinsam mit der Stadt Gießen auch zukünftig weiter auszubauen.“

Die bisherige Bilanz gibt dem Bürgermeister recht: So wurden allein in 2023 über 264.000 Ausleihen in Gießen getätigt. So viel wie noch nie in einem Jahr und 17 % mehr als in 2022. Somit hat statistisch gesehen jede Einwohnerin bzw. jeder Einwohner Gießen vergangenes Jahr drei Mal eines der derzeit 415 im Einsatz befindlichen nextbike-Räder ausgeliehen und damit mehr als doppelt so oft als vor Corona. Alle Fahrten zusammen ergaben eine Strecke, die achtmal um den Globus reicht. Dadurch konnten knapp 65 Tonnen CO2 eingespart werden, wenn diese Fahrten stattdessen mit einem fossil angetriebenen PKW zurückgelegt worden wären.

Seit der Neuvergabe des Leihradsystems an den bisherigen Betreiber nextbike vergangenes Jahr arbeiten beide Seiten mit Hochdruck daran, das Stationsnetz auszubauen. Laut Bürgermeister Wright plant die Stadt aktuell, noch in diesem Jahr einige weitere Stationen einzurichten.

„Wir möchten vor allem Gebiete, die noch keine nextbike-Station haben, an das Leihradsystem anschließen. Das betrifft zunächst die Weststadt, aber auch die Nordstadt. Darüber hinaus wollen wir auch in der Innenstadt zusätzliche Stationen für Leihräder etablieren. Sobald die genauen Standorte feststehen, werden wir die Öffentlichkeit natürlich darüber informieren.“

Fahrradfahren in Gießen

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.