Leben

Seiteninhalt
19.12.2019

Stadt rüstet weiter auf LED-Straßenlaternen um

Seit dem Jahr 2011 setzt die Stadt Gießen auf moderne LED-Technik in der öffentlichen Straßenbeleuchtung - damals wurden bereits 100 konventionelle Leuchten auf LED-Technik umgestellt. Im Jahr 2015 wurden dann in einem von der Hessischen Landesregierung aus EFRE-Mitteln der Europäischen Union geförderten Pilotprojekt flächendeckend die Straßenbeleuchtung in allen fünf Gießener Stadtteilen, in Petersweiher, in der Nordstadt und in Teilen der Weststadt mit hocheffizienter LED-Technologie modernisiert. Im Rahmen dieses Projektes wurden ca. 4300 Leuchten auf LED-Technik umgerüstet.

In dieser Woche nun wurde die Umrüstung des Restbestandes an konventionellen Leuchten vom Tiefbauamt in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Gießen öffentlich ausgeschrieben. Mit diesem Projekt sollen die ca. 3500 noch nicht auf LED-Technik umgestellten Leuchten erneuert werden.

Die Stadt möchte damit einen hohen Standard an Lichtqualität und Energieeffizienz erreichen und so einen bedeutenden Beitrag zum Klimaschutz leisten. "Mit der Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik werden nachweisbar Energieeinsparquoten von über 70% erzielt werden", berichtet Bürgermeister Peter Neidel.

Durch die hohe Förderquote im Rahmen des Kommunalinvestitionsprogramms (KIP) und die hohen Einsparungen an Stromkosten rechnet sich das Projekt für die Stadt Gießen doppelt.

Die Investition bringt aber nicht nur Energie- und Kosteneinsparungen, sondern auch sichtbare Ausleuchtungsqualität. LED-Leuchten lassen sich zielgerichtet ausrichten und damit bringen sie das Licht dorthin, wo es benötigt wird. Die LED-Beleuchtung erhellt die Verkehrsflächen gleichmäßig und streut das Licht nicht auf die umliegenden Häuser, die Natur und in den Himmel. Damit trägt sie auch dazu bei, die Lichtverschmutzung der Umwelt zu reduzieren.

Weitere Infos zur LED-Straßenbeleuchtung

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.