Leben

Seiteninhalt
28.03.2022

Agenda-Gruppe "Netzwerk Nachhaltigkeit" gründet sich

In Gießen wird sich eine Agenda-Gruppe „Netzwerk Nachhaltigkeit“ gründen. Das städtische Büro Bürgerbeteiligung und Lokale Agenda 21 lädt hierzu alle Interessierten ein. Die Veranstaltung fand am 6. April um 18:00 Uhr online statt.

Die Initiative für die Gründung geht von Teilnehmenden der Arbeitsgruppe „Konsum“ des städtischen Klimaschutzmanagements aus. Den Hintergrund bilden drängende ökologische und soziale Probleme wie der Klimawandel, das Artensterben oder soziale Ungleichheiten. Problemlagen wie diese, so die Initiator*innen, können nur in der Beteiligung verschiedenster Akteure bewältigt werden - neben Unternehmen, Politik und Kommunen sind auch Bürger*innen gefragt.

Um Prozesse nachhaltiger Entwicklung in verschiedenen Themenbereichen in der Region Gießen zu beschleunigen (Ernährung, Mobilität, Konsum, Kleidung u.a.), sollen bestehende Initiativen stärker vernetzt, der Austausch intensiviert und neue Allianzen geschmiedet werden. Die Agenda-Gruppe will hierzu einen Beitrag leisten, indem sie Netzwerke intensiviert und verstetigt und neue Kooperationen und Projekte nachhaltiger Entwicklung in Gang setzt.

 

Zum Hintergrund:

Lokale Agenda 21 in Gießen

Klimaschutz in Gießen

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.