Leben

Seiteninhalt

DIGGE MAL! Das Manische in Gießen

Kabinettausstellung
19.01.2022 bis 01.05.2022
Ort: Oberhessisches Museum - Altes Schloss, Brandplatz 2

Trailer zur Ausstellung

Möchten Sie Inhalte von YouTube laden?


Die Sondersprache „Manisch“ ist eine Gießener Besonderheit. Sie wurde und wird u.a. in den Stadtteilen Eulenkopf, Margaretenhütte und Gummiinsel gesprochen. Manche Wörter oder Ausdrücke sind in die Gießener Umgangs‑ sprache eingegangen. Doch wo liegen eigentlich die Ursprünge dieser Sprache und von wem und zu welchem Zweck wurde sie gesprochen? Welchen Einfluss hatte sie auf die Stadtentwicklung und welche Bedeutung hat sie heute? Die Kabinettausstellung nähert sich diesem vielschichtigen Thema und vermittelt den Besucher*innen einen Einblick in die Kultur- und Sprachgeschichte.

Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt nicht ausschließlich auf dem Sprachlichen, sondern schließt die Kulturgeschichte mit ein und stellt Verbindungen zur Stadtentwicklung her.

Dank gilt allen Bewohner*innen der Margaretenhütte, der Gummiinsel und des Eulenkopfs.

 

Tschü lowi, ballefusser, chefmoss – schon mal gehört? Heute dient das „Manische“ in großen Teilen als Gießener Zugehörigkeitsmerkmal.

In der Stadt begegnen uns in der Umgangssprache viele unverständliche Ausdrücke, auf T-Shirts, Kappen oder Graffitis und selbst eine Basketballmannschaft trägt den zunächst fremd klingenden Namen „Rackelos“.

Mit der Ausstellung „Digge Mal! Das Manische in Gießen“ soll ein allgemeiner Rundumblick zu dem Thema der Gießener Sondersprache und ihrer Bedeutung für die Stadtgeschichte für die Besucher*innen geschaffen werden. Darüber hinaus lädt ein runder Tisch dazu ein, die Sprache über Hörstationen zu erleben und miteinander ins Gespräch zu kommen. Filmische Beiträge lassen die Studierendeninitiativen am Eulenkopf und Protestaktionen im Seltersweg der 1970er Jahre lebendig werden.

Und wer etwas nicht versteht, kann auch im Wörterbuch nachschauen: Deutsch-Manisch


Für den Besuch im Oberhessischen Museum gilt die 2G+-Regel.

Ausstellungskurator: Mário Jorge Alves
Unterstützer*innen und Expert*innen: Dr. Hans-Günter Lerch, Erwin Pitz, Dirk Scheele, Stefanie Paul, Projektgruppe Margaretenhütte e.V., Annke Rinn, Gemeinwesenarbeit Gießen-West, Alexander Lang, Gemeinwesenarbeit Eulenkopf, Stadtarchiv Gießen, Peter Matzke, Adelheid Müller, Alisa Kallasch




Was läuft...
< Februar 2022 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
05   01 02 03 04 05 06
06 07 08 09 10 11 12 13
07 14 15 16 17 18 19 20
08 21 22 23 24 25 26 27
09 28            


Für Veranstalter
Sie möchten eine Veranstaltung hier eintragen? Dann klicken Sie auf

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

   Rathaus heute Mittag nur eingeschränkt erreichbar

Heute (06.10.2022) sind die Haupttüren des Rathauses am Berliner Platz wegen einer Demo ab 14:00 Uhr geschlossen. Der Zutritt ist dann nur noch über einen Nebeneingang an der Wieseck möglich. Der Zutritt wird kontrolliert. Wer einen Termin im Rathaus hat, sollte daher die entsprechenden Nachweise mitbringen. Die Stadtbibliothek schließt um 14:00 Uhr.

Mehr Infos