Leben

Seiteninhalt

Business-Treffen Seriale Pro stieß auf großes Interesse

Das Rahmenprogramm Seriale Pro haben internationale Branchenvertreter*innen besucht, um sich über die deutsche Produktionsstruktur zu informieren und nach Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu suchen. Die Gelegenheit, auch Einzelgespräche zu buchen, stieß auf großes Interesse. Insbesondere auch hessische Filmemacher*innen nutzten die gesamten Festivaltage, um das Netzwerk und ihre Marktchancen auszuloten.

Auf den Rahmenprogrammsektionen Seriale Pro und Educational, die das Festival begleiteten, waren 46 Speaker aus der ganzen Welt auf Panels vertreten oder gaben Keynotes. Beim Pitch Contest der Seriale Pro stellten 24 Serienmacher*innen ihre Projekte der Branche vor. Zur namhaften Jury gehörten Frank Böhm (hr), George Reese (Seeka TV), Mia Rogelsek (Viacom), Mariana Schneider (HessenFilm), Sergio Sosa (Flixxo) und Julia Weber (Global Screen). Sie vergaben drei Preise, die in Gold und Silber in Hessen blieben. Gold bekam Tajo Hurrle für „Rainbow Chameleon“ über das Coming of Age einer nicht-binären Person. Der Award in Silber wurde dem hessischen Filmemacher Till Georg Schadeck verliehen für das Projekt „Six Strings“, einer Komödie, in der aus dem Bauch einer Gitarre Geschichten von aufgegebenen Träumen erzählt werden. Schadecks Serie „Satoshi’s Treasure“ lief außerdem im Wettbewerb der Seriale. Bronze erhielt das Projekt „The Mothers“ von Jennida Chase aus den USA, ein Factual Entertainment Format, das künstlerisch tätige Mütter bei der Bewältigung der Anforderungen des Familienlebens und der Karriere begleitet. Ein Hessenpanel mit Open Air Vorstellung fand außerdem im Lottehaus in Wetzlar statt. Dazu gab es auf verschiedenen Veranstaltungen die Gelegenheit zum Netzwerken.

Zum 7. Mal wurde das Educational, das Webserien von einer medienwissenschaftlich-praktischen Seite beleuchtet, in Kooperation mit der hFMA, die von Anja Henningsmeyer, geleitet wird, veranstaltet. Koordinatorin des Educationals Isabella Pianto hob insbesondere das Panel zur Serie „@ichbinsophiescholl“ hervor, wegen der sehr gelungenen Diskussion unter Einbindung aller Seiten der Produktion, der Analyse und der breiten Öffentlichkeit. „Hier konnte eine Brücke zwischen Unterhaltung und Education geschlagen werden, zwischen Theoretiker*innen und Filmemacher*innen. Das ist genau das, was das Educational bewirken will“, sagte sie.

Unterstützt wird die Seriale von HessenFilm und Medien, der Stadt Gießen und der Stadt Wetzlar sowie von Seeka TV. Die Seriale Pro wird gefördert durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen und die Wirtschaftsförderung Gießen. Das Educational wird in Kooperation mit der hessischen Film- und Medienakademie realisiert.

„Der Support, den wir erhalten, ist einfach großartig. Ich bin dankbar, dass wir die Seriale durch diese Hilfe veranstalten und den Serienmacher*innen eine Plattform bieten können, ein weltweites Netzwerk zu finden“, dankte Dobrotka den Förderern der Seriale.


 

Social Media
www.facebook.com/dieseriale
www.instagram.com/dieSeriale
twitter.com/dieSeriale

 

17.06.2022 
Quelle: Dobago Film 

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.