Seiteninhalt

Themenseite Corona-Impfung

Das Gießener Impfzentrum in Heuchelheim ist eines von derzeit sechs Impfzentren in Hessen. Dort sollen in den nächsten Wochen zunächst alle über 80-Jährigen geimpft werden (sofern sie dies wollen). Außerdem kommen nun Pflegekräfte in ambulanten Pflegediensten sowie Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen, die Menschen mit einem hohen Risiko behandeln, an die Reihe.

Das Impfzentrum Gießen ist zunächst zuständig für Menschen aus den Landkreisen Gießen, Wetterau, Lahn-Dill und Marburg-Biedenkopf.

Alle über 80-Jährigen erhalten einen Brief der Landesregierung, der sie über die Möglichkeiten zur Terminvergabe informiert.

Termine können vereinbart werden:


Infos & Aktuelles

Pressemeldungen rund um`s Impfen

Download Infomaterial


Möchten Sie Inhalte von YouTube laden?

Infofilm zu den Impfzentren

Der Infofilm des Bundesministeriums für Gesundheit zeigt die Abläufe in den Impfzentren.


Möchten Sie Inhalte von YouTube laden?

Infofilm zu den Impfzentren - Gebärdensprache

Der Infofilm des Bundesministeriums für Gesundheit zeigt Ihnen die Abläufe in den Impfzentren.


Möchten Sie Inhalte von YouTube laden?

Coronaimpfung - Wie funktioniert das?

Es gibt viele Gerüchte über die Coronaimpfung. Hier erklärt der Wissenschafter Michael Lierz die Impfung auch für Laien sehr verständlich. Er verdeutlicht dies an einfachen Beispielen mit Alltagsgegenständen.
(Michael Lierz ist Veterinärmediziner und Vizepräsident der Universität Gießen.)

Der “Infofilm zu den Impfzentren“ steht auch mit englischen, russischen und türkischen Untertiteln zur Verfügung


In den FAQ ist einiges Wissenswertes zusammengefasst:

Wann beginnen die Impfungen in Stadt und Kreis Gießen?

Das Impfzentrum Gießen in Heuchelheim öffnet am Dienstag, den 19. Januar. Dort können sich zunächst alle über 80-Jährigen impfen lassen. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Außerdem kommen nun Pflegekräfte in ambulanten Pflegediensten sowie Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen, die Menschen mit einem hohen Risiko behandeln, an die Reihe.

Wie sind die Öffnungszeiten?

Montags bis sonntags von 7 bis 22 Uhr

Bitte kommen Sie aber nur zum Impfzentrum, wenn Sie vorher einen Termin vereinbart haben. Ohne Termin können Sie nicht geimpft werden.

Wer kann geimpft werden?

Die Impf-Reihenfolge ist in einer Rechtsverordnung des Bundesgesundheitsministeriums festgelegt. Sie basiert auf einer Empfehlung der Ständigen Impfkommission beim Robert Koch-Institut (RKI).

A. Schutzimpfungen mit höchster Priorität (§ 2 CoronaImpfV)
  • Personen ab 80 Jahre
  • Personen in Alten- und Altenpflegeeinrichtungen (Mitarbeiter/innen und Bewohner/innen)
  • Mitarbeiter/innen ambulanter Pflegedienste
  • Mitarbeiter/innen in medizinischen Einrichtungen mit sehr hohem Covid-19-Expositionsri-siko (insb. Intensivstationen, Notaufnahmen, Rettungsdienste)
  • Mitarbeiter/innen in medizinischen Einrichtungen, in denen Personen behandelt werden, bei denen eine Covid-19-Infektion schwere bzw. tödliche Verläufe erwarten lässt (insb. Hämato-Onkologie, Transplantationsmedizin)
B. Schutzimpfungen mit hoher Priorität (§ 3 CoronaImpfV)
  • Personen ab 70 Jahre
  • Personen mit besonderem Risiko eines schweren oder tödlichen Infektionsverlaufs (Personen mit Trisomie 21, Demenz oder geistiger Behinderung und Organtransplantierte)
  • Personen in Obdachlosen- und Asylbewerberunterkünften
  • Personen, die im öGD oder in besonders relevanter Position zur Aufrechterhaltung der Krankenhausinfrastruktur tätig sind
C. Schutzimpfungen mit erhöhter Priorität (§ 4 CoronaImpfV)
  • Personen ab 60 Jahre
  • Personen, bei denen aufgrund einer bestimmten chronischen Vorerkrankung ein erhöhtes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht.
  • Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit niedrigem Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 tätig sind, insbesondere in Laboren und Personal, welches keine Patienten mit Verdacht auf Infektionskrankheiten betreut
  • Personen, die in besonders relevanter Position in staatlichen Einrichtungen tätig sind, insbesondere in den Regierungen und Verwaltungen, bei den Streitkräften, bei Polizei, Feuerwehr, Katastrophenschutz, in den Parlamenten und in der Justiz,
  • Personen, die in besonders relevanter Position in weiteren Einrichtungen und Unternehmen der Kritischen Infrastruktur tätig sind, insbesondere im Apothekenwesen, in der Pharmawirtschaft, in der Wasser- und Energieversorgung, Ernährungs- und Abfallwirtschaft, im Transport- und Verkehrswesen sowie in der Informationstechnik und im Telekommunikationswesen,
  • Personen, die als Erzieher/innen oder Lehrer/innen tätig sind,
  • Personen, mit prekären Arbeits- und/oder Lebensbedingungen, insbesondere Saisonarbeiter/innen, Beschäftigte in Verteilzentren oder der Fleischverarbeitenden Industrie,
  • Personen, die im Lebensmitteleinzelhandel tätig sind.

 

Wie erfährt man, dass man dran ist?

Das Land Hessen hat in dieser Woche alle Senior/innen ab 80 Jahren, die nun geimpft werden können, angeschrieben. Sie können sich nun telefonisch oder per Internet anmelden. Das gilt auch für die anderen Gruppen, die sich nun impfen lassen können.

Wer dabei Hilfe braucht, bekommt die per Telefon:
Bbeim Team des Landkreises unter (06 41) 9390-1166 oder im Rathaus der Stadt Gießen unter (0641) 306-2222.

In den Rathäusern folgender Gemeinden gibt es ebenfalls direkte Ansprechpartner:

  • Allendorf: (01 51) 22 10 26 27
  • Biebertal: (0 64 09) 69 34
  • Buseck: (01 60) 96 30 19 14
  • Fernwald: (0 64 04) 91 29 11
  • Grünberg: (0 64 01) 22 12 44
  • Heuchelheim: (0 641) 60 02 56
  • Hungen: (0 64 02) 85 55
  • Langgöns: (0 64 03) 90 20 41
  • Lich: (0 64 04) 80 62 21
  • Linden: (0 64 03) 60 51 11
  • Lollar: (0 64 06) 92 01 09
  • Rabenau: (0 64 07) 91 09 34
  • Reiskirchen: (0 64 08) 95 90 66
  • Staufenberg:  (0 64 06) 8 09 24
  • Wettenberg: (0 641) 8 40 40

Wie erfolgt die Anmeldung?

Die Anmeldung zu einem persönlichen Impftermin kann durch Senior/innen oder ihre Angehörigen über zwei Wege erfolgen:

Telefonisch über die Hotline 116 117 oder 0611 505 92 888 oder

online über die Internetseiten impfterminservice.de oder impfterminservice.hessen.de

Wer bei der Anmeldung Hilfe braucht, bekommt die per Telefon:
Beim Team des Landkreises unter (06 41) 9390-1166 oder im Rathaus der Stadt Gießen unter (0641) 306-2222.

In den Rathäusern folgender Gemeinden gibt es ebenfalls direkte Ansprechpartner:

  • Allendorf: (01 51) 22 10 26 27
  • Biebertal: (0 64 09) 69 34
  • Buseck: (01 60) 96 30 19 14
  • Fernwald: (0 64 04) 91 29 11
  • Grünberg: (0 64 01) 22 12 44
  • Heuchelheim: (0 641) 60 02 56
  • Hungen: (0 64 02) 85 55
  • Langgöns: (0 64 03) 90 20 41
  • Lich: (0 64 04) 80 62 21
  • Linden: (0 64 03) 60 51 11
  • Lollar: (0 64 06) 92 01 09
  • Rabenau: (0 64 07) 91 09 34
  • Reiskirchen: (0 64 08) 95 90 66
  • Staufenberg:  (0 64 06) 8 09 24
  • Wettenberg: (0 641) 8 40 40

Gibt es eine schriftliche Bestätigung meines Impftermins nach der Anmeldung über die Telefon-Hotline?

Bei der Terminvergabe über die Telefon-Hotline wird der Termin per Post bestätigt. Mit dem Brief erhalten alle Impfwilligen auch weitere Unterlagen wie etwa das Aufklärungsmerkblatt zur Impfung.

Bei der Online-Terminvergabe ist eine Terminbestätigung per E-Mail vorgesehen.

Download:

Wie komme ich zum Impfzentrum Gießen/Heuchelheim?

Mit dem Auto

Bitte benutzen Sie nicht Ihr Navigationssystem für die Route innerhalb Heuchelheims. Bitte folgen Sie der Ausschilderung im Ort. Für den Autoverkehr wird aus allen denkbaren Richtungen großzügig beschildert.

  • Wer aus Biebertal, Wettenberg oder von Nordosten her über die A 480 nach Heuchelheim kommt, wird über die Rodheimer Straße in die Gießener Straße gelenkt. Von dort über den Kreisel am Kreuz in die Bachstraße und Richtung Ortsende. Bei der Kläranlage heißt es: Links abbiegen auf die Betonstraße und dann direkt zum Impfzentrum im Roller-Markt.
  • Wer über die B 429 kommt, wird den gleichen Weg geführt.
  • Dritte Zufahrt für Bürger/innen aus dem Süden des Kreises ist über Kleinlinden oder Allendorf.

Auch die Abfahrt vom Impfzentrum wird neu geregelt: Die Ludwig-Rinn-Straße, die das Impfzentrum mit der Gießener Straße verbindet, wird zur Einbahnstraße Richtung Dorfmitte. Wer diese zurückfährt, vornehmlich Menschen aus Biebertal und Wettenberg, kann nur nach rechts in die Gießener Straße abbiegen. Damit es an der Gießener Straße keine Komplikationen gibt, werden auch Autofahrer aus der Jahnstraße nur nach rechts in die Gießener Straße abbiegen können. Wollen sie nach links Richtung Gießen, müssen sie im 150 Meter entfernten Kreisel am Kreuz die Richtung ändern.

Adresse Impfzentrum:
Ludwig-Rinn-Straße 49, 35452 Heuchelheim
(Im Gebäude des "Roller-Markts")

Lage Impfzentrum mit Zu- und Abfahrt
Lage Impfzentrum mit Zu- und Abfahrt

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Vom Bahnhof in Gießen fährt die Buslinie 24 (Richtung Heuchelheim-Kinzenbach Kirche) im 30-Minuten-Takt nach Heuchelheim. Der Bus fährt am Busbahnhof vor dem Gießener Bahnhofsgebäude auf Bussteig 5 ab.

Sie steigen in Heuchelheim an der Haltestelle Ludwig-Rinn-Straße aus. Von dort (bei der Sparkasse) verkehrt ein Shuttlebus bis zum Impfzentrum.

Wo genau liegt das Impfzentrum und sein Eingang?

Das Impfzentrum ist im Gebäude des "Roller-Markts" in der Ludwig-Rinn-Straße 49, 35452 Heuchelheim untergebracht.
(Für die Anfahrt mit dem Auto bitte nicht das Navi, sondern die Beschilderung befolgen - s. "Wie komme ich zum Impfzentrum Gießen/Heuchelheim?")

Der Eingang befindet sich an der Ecke Ludwig-Rinn-Straße/Am Zimmerplatz.

Lage Impfzentrum mit Zu- und Abfahrt
Lage Impfzentrum mit Zu- und Abfahrt

Darf ein Angehöriger mitkommen?

Ja, Angehörige können Senior/innen natürlich beim Impfen begleiten.

Ich habe keine Angehörigen - kann mir dennoch jemand beim Imfvorgang zur Seite stehen?

Ja, vor Ort gibt es Hilfe. Bitte fragen Sie bei Ankunft am Impfzentrum nach einer Begleitung. Jemand wird Sie während des Impfprozesses unterstützen und zur Seite stehen.

Ist das Impfzentrum barrierefrei?

Ja, das Impfzentrum verfügt über einen Fahrstuhl und ist auch für mobilitätseingeschränkte Menschen und Rollstuhlfahrer*innen zu erreichen.

Auch von Personen mit Sehbehinderung kann das Impfzentrum aufgesucht werden. Vor Ort stehen Menschen bereit, die Ihnen helfen und den Weg weisen.

Ich spreche und verstehe nicht gut Deutsch. Kann mir geholfen werden?

Vor Ort können Dolmetscher*innen bei Bedarf angefordert werden. Bitte fragen Sie danach.

Ich bin gar nicht mehr dazu in der Lage, selbst zum Impfzentrum zu kommen. Kann ich auch zu Hause geimpft werden?

Über 80-Jährigen, die auch nicht mit Unterstützung von Angehörigen, Freunden und sonstigen Diensten ins Impfzentrum kommen können, erhalten die Möglichkeit, zu Hause geimpft zu werden. Dem Anschreiben des Landes an alle über 80-Jährigen liegt ein Meldebogen bei, den man dafür ausfüllen muss. Bis Impftermine zu Hause möglich sind, wird es aber noch einige Wochen dauern (Stand 12.01.2021).

Kann ich mich auch beim Hausarzt impfen lassen?

Vorerst wird das nicht möglich sein.

Kann ich mich auch in einem anderen Impfzentrum impfen lassen?

Nein, das ist nicht möglich. Zuständig ist das Impfzentrum des jeweiligen Landkreises.

Was muss ich zum Impftermin mitbringen? Brauche ich meinen Impfpass?

Sie benötigen

  • Ihren Impfausweis,
  • Ihre Krankenversicherungskarte,
  • ein Lichtbilddokument sowie
  • die schriftliche Terminbestätigung.

Als Lichtbilddokument genügt beispielsweise der Personalausweis oder auch die Krankenversicherungskarte. Die schriftliche Terminbestätigung erhalten Sie nach der Buchung des Termins.

Eine Impfung gegen das Coronavirus ist aber auch ohne Impfausweis möglich. Wer diesen nicht dabei hat, bekommt eine Impfbescheinigung in Papierform zur Verfügung gestellt.

Muss ich die Impfung bezahlen?

Nein, die Impfung ist kostenlos.

Wann kommen jüngere Menschen bei der Impfung dran?

Die Reihenfolge ergibt sich aus der Liste der Prioritäten, die das Bundesgesundheitsministerium festgelegt hat. Wann genau nun die jüngeren Menschen an der Reihe sind, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Das hängt davon ab, wann Impfstoffe für die weiteren Gruppen ausreichend vorhanden sind. Bitte beachten Sie auch die Meldungen in den Medien. Auch auf unseren Seiten werden wir informieren.

Folgen Sie uns auf Instagram

Live von giessen.de

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

  • Impfungen für über 80-Jährige haben begonnen
  • Nächtliche Ausgangssperre und Einschränkung des Bewegungsradius im Landkreis Gießen aufgehoben

Mehr Infos:

Themenseite: «Corona«    Themenseite Impfung    Kontakte Verwaltung