Rathaus

Seiteninhalt
25.06.2021

Umfangreiche Änderungen bei der Müllabfuhr

Zuletzt vor über 15 Jahren hat die städtische Müllabfuhr ihre Sammeltouren grundlegend neu geplant. Seitdem hat sich viel verändert: Gießen ist gewachsen und wächst weiter. Neue Baugebiete entstehen und mehr Menschen leben in der Stadt. Trotz der Änderungen ist keine Abfalltonne stehen geblieben. Jetzt war es aber nach Mitteilung des Stadtreinigungs- und Fuhramtes an der Zeit, alles in einem Guss neu zu planen. Die Änderungen greifen ab 1. Juli, manche aber auch schon ab kommenden Montag (28.06.2021).

Dies kann zu Änderungen der gewohnten Abfuhrtage und auch zur Splittung der unterschiedlichen Abfallbehälter auf mehrere Tage führen. So wird z. B. die Biotonne in Rödgen ab der kommenden Woche einen Tag früher geleert. Aber auch die anderen Bereiche der Stadt sind betroffen.

Auch die Abholwochen können sich zum Teil verschieben, so dass bestimmte Müllarten erst später entsorgt werden. Übermengen an Papier und Pappe nehmen die Müllwerkerinnen und Müllwerker der Stadt bis Ende August auch mit, sofern diese am Abfuhrtag gebündelt neben der Altpapiertonne bereitgestellt werden.

Mit der Überarbeitung der Sammeltouren optimiert die städtische Abfallwirtschaft z. B. die von den Müllfahrzeugen zu befahrenden Strecken. Dies reduziert die Umweltbelastungen und hilft, die Abfallgebühren möglichst stabil zu halten.

Die Änderungen treten zum 01.07.2021 in Kraft, teilweise gibt es aber auch schon Änderungen ab Montag, den 28.06.2021. Alle Termine in der Giessen App und in den Download-Kalendern (pdf- oder ics-Datei) auf der Online-Abfuhrkalender sind aktualisiert. Wer seine Daten vor mehr als 10 Tagen abgerufen hat, sollte diese sicherheitshalber erneut downloaden.

Aber auch die bekannten gedruckten Kalender mit den neuen Terminen gibt es wieder. Diese sind für

  • Allendorf, Kleinlinden und Lützellinden im REWE-Markt in Kleinlinden,
  • Wieseck in der Postfiliale Rabenauer Straße 17,
  • die jeweiligen Stadtteile in den Verwaltungsaußenstellen und für
  • die gesamte Stadt im Stadtbüro im Rathaus, Berliner Platz 1, und beim Stadtreinigungs- und Fuhramt, Schlachthofstraße 40,

erhältlich.

Die Stadt bittet um Verständnis, wenn in den ersten Wochen nicht alles wie gewohnt klappt. Ralf Pausch, Leiter des Stadtreinigungs- und Fuhramtes: „Wie nach jeder grundlegenden Anpassung eines Systems wird es am Anfang an der einen oder anderen Stelle möglicherweise nicht ganz glatt laufen. Vielleicht, weil wir trotz aller Sorgfalt bei der Planung ein Detail übersehen haben oder gar nicht kannten. Wir haben die Leerung von insgesamt über 43.000 Abfallbehältern neu geplant. Auch müssen unsere Mitarbeiter*innen die neuen Touren erst kennen lernen. Sollte es bei Ihnen haken, dann teilen Sie uns dies bitte mit. Wir finden eine Lösung.“

 


Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.