Rathaus

Seiteninhalt
05.08.2021

Mikroabenteuer: nachhaltig, lokal und trotzdem spannend

Bei der Safari in Afrika auf Tuchfühlung mit Löwen gehen, beim Rafting in Neuseeland über die Wellen reiten oder beim Wandern in den Alpen das Bergpanorama genießen – das klingt schon nach Action und Abenteuer. Aber für spannende Einblicke in die Welt abseits des Alltagstrotts muss man gar nicht weit reisen. Gute Outdoor-Erlebnisse warten auch vor der eigenen Haustüre! Die Gießen Marketing GmbH (GiMa) hat sich einige dieser „Mikroabenteuer“ für ihre Sommeraktion "Spaß vor der eigenen Haustüre" überlegt und stellt sechs von ihnen in den nächsten Wochen vor.

Der Würfel entscheidet beim Chaoswandern

Den Beginn macht das „Chaoswandern“ - Manchmal fällt es schwer, den richtigen Einstiegspunkt in eine Wanderung zu finden. Es gibt so viele Möglichkeiten, wohin man seine Schritte lenken kann. Also warum nicht einfach mal loslaufen und sich in die Hände des Schicksals begeben? Man weiß nicht, wo man Ende landen wird? Für das „Chaoswandern“ braucht man nur geeignetes Schuhwerk und gegebenenfalls einen Rucksack mit Getränken und Snacks. Eine Kamera oder Smartphone für einen Schnappschuss unterwegs schadet auch nicht.
Zusätzlich kommt noch ein Würfel ins Spiel. Entweder besorgt man sich einen Blankowürfel, beispielsweise im Spielwarenladen, oder es tut auch ein normaler Würfel mit Punkten oder Zahlen. Den Blankowürfel kann man nun selbst gestalten und beispielsweise Richtungspfeile aufmalen oder Wörter wie „rechts“, „links“ „geradeaus“, „rückwärts“. Das liegt ganz im eigenen Ermessen. Bei einem Augenwürfel können den Zahlen einfach die Aktionen zugewiesen werden.

Fertig ausgerüstet kann es auch schon losgehen. Die Chaoswanderer starten direkt vor der eigenen Haustüre oder legen einen anderen Startpunkt fest. Das kann in der Innenstadt sein, im Wald oder auf einem Wanderweg. Dann soll der Würfel entscheiden, wohin ihr geht, An jeder Kreuzung und oder Abzweigung entscheidet so Schicksal oder der Zufall, wohin der weitere Weg führt. Genutzt werden können natürlich nur öffentlich zugängliche Wege. Auf diese Weise kann man sich beispielsweise ein Stadtviertel oder einen Gießener Stadtteil „erlaufen“, den man vielleicht bislang noch nicht genauer in Augenschein genommen hat.

Was ist ein Mikroabenteuer?

Ein Mikroabenteuer zu erleben ist nicht sehr aufwendig und man braucht keine große Ausrüstung dafür. So kann man sich auch abends nach der Arbeit oder spontan am Wochenende zu einem Abenteuer aufmachen. Auch spart man sich eine teure Flugreise an die entlegensten Orte der Welt. Man geht zu Fuß, fährt öffentliche Verkehrsmittel oder fährt mit dem Rad. Das Auto ist tabu. Man hinterlässt keinen Müll in der Landschaft. Und man kann eigentlich sofort damit starten, ganz nach dem Motto „Warum nicht heute damit anfangen?“

 

Freizeitangebote in Gießen

 

Quelle: Gießen Marketing GmbH

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.