Rathaus

Seiteninhalt
08.01.2020

Letzte Gelegenheiten in drei Sparten

Das Stadttheater Gießen nimmt an diesem Wochenende Abschied von drei Produktionen. Das Schauspiel TYLL, die Oper LE NOZZE DI FIGARO und das Tanzstück REBELLEN (UA) werden in dieser Spielzeit zum letzten Mal aufgeführt. Damit bietet sich für Theaterbegeisterte und diejenigen die es noch werden wollen die einzigartige Möglichkeit innerhalb eines Wochenendes alle Sparten des Hauses zu erleben.

Am 9. Januar erzählt TYLL, nach dem Bestseller von Daniel Kehlmann, zum letzten Mal die Geschichte des einzigen freien Menschen in einer rigiden, tödlichen Welt zwischen Glaube und Aberglaube, Magie und Vernunft. Neben einigen von Tylls entlarvenden Streichen tritt das Panorama einer ganzen Epoche und ihrer Schlüsselfiguren zutage, in der ein Narr kommen muss, um dem Unwesen der Zeit den Spiegel vorzuhalten.

Für viele Musikliebhaber gilt Mozarts LE NOZZE DI FIGARO als eine der schönsten Opern. Am 10. Januar präsentiert die geistvolle wie temporeiche Inszenierung am Stadttheater zum letzten Mal ein turbulentes Feuerwerk rund um Erotik, Listigkeiten und Verwechslungen. Nur zwei Tage später können die Besucher*innen im BARBIER VON SEVILLA erfahren, wie die Geschichte um Figaro und den Grafen Almaviva begann.

Rebellion und Anderssein sind die Themen des dreiteiligen Tanzabends REBELLEN (UA). In drei spannenden und kontrastreichen Choreographien geht die Tanzcompagnie Gießen am 11. Januar zum letzten Mal der Frage nach, ob es die „wahren“ Rebellen noch gibt und lädt ein die eigene Haltung zu Protest und Widerstand zu hinterfragen.

TYLL

Schauspiel nach dem Roman von Daniel Kehlmann | in einer Fassung für das Stadttheater von Mario Portmann

Zum letzten Mal: 09. Januar 2020 | 19.30 Uhr | Großes Haus

LE NOZZE DI FIGARO

Oper von Wolfgang Amadeus Mozart | in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Zum letzten Mal: 10. Januar 2020 | 19.30 Uhr | Großes Haus

REBELLEN (UA)

Tanzabend von Asun Noales, Jörg Mannes und Tarek Assam | Musik von Steve Reich, Dmitri Schostakowitsch und Igor Strawinsky

Zum letzten Mal: 11. Januar 2020 | 19:30 Uhr | Großes Haus

Seite drucken:

Seite empfehlen: