Rathaus

Seiteninhalt
09.01.2020

Green City Kopenhagen, Nachhaltigkeit & Social Media

Ab sofort ist das neue Frühjahr-Sommer-Programm des Jugendbildungswerkes der Universitätsstadt Gießen unter www.jbw-giessen.de verfügbar. Das breit aufgestellte Angebot richtet sich an Jugendliche sowie an junge Erwachsene, die Interesse an kulturellen, kreativen, sozialen und politischen Veranstaltungen haben oder entwickeln möchten. Dabei ist es wichtig, „dass diese Angebote möglichst nah an den aktuellen Lebenswelten von Jugendlichen und jungen Erwachsenen ansetzen“, betont Stadträtin Gerda Weigel-Greilich.

Wie gewohnt bietet das Jugendbildungswerk als anerkannter Träger eigene Bildungsurlaube an. Neben der etablierten Reise nach Israel, in der es um die Auseinandersetzung mit dem Nahostkonflikt geht, gibt es dieses Jahr unter anderem einen Bildungsurlaub in die dänische Hauptstadt unter dem Motto „Machen statt reden! Green City Kopenhagen“. Dort werden sich die Teilnehmer mit der grünen Vorreiterrolle der Stadt auseinandersetzen und der Frage nachgehen, welche Konzepte auch in Gießen umsetzbar wären. Unter dem Titel „Let´s go Europe!“ geht es für die Teilnehmer in das Herz der Europäischen Union nach Straßburg, um sich mit dem Demokratieverständnis in der EU auseinander zu setzen und die dort ansässigen Institution unter die Lupe zu nehmen. Wer nicht weit weg reisen möchte, kann sich bei „Fair streiten, fair versöhnen“ im Jokus mit Konfliktlösungsstrategien auseinandersetzen.

Das neue Programm bietet vielfältige Veranstaltungen zu dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein. Durch die Fridays for Future Bewegung und die aktuellen Klimadebatten steht dieses Thema zurzeit hoch im Kurs. Hunger auf mehr? Im Workshop „Gewissensbisse“ geht es um Ernährungstrends und um die Ambivalenz, sich gesund, umweltbewusst und preiswert zu ernähren. Der Kleiderschrank quillt vor alten Klamotten über? Dann bietet sich der Workshop „Slow fashion“ an, in dem aus nicht mehr zeitgemäßen Kleidungsstücken neue Einzelstücke werden.

Ein weiteres Highlight ist der Workshop „Berufsziel: Influencer*in“. Die Bloggerin Alina Sophie aus München stellt ihre Erfahrungen aus dem Arbeitsalltag vor und erarbeitet mit den Teilnehmer Tipps, wie man in der Onlinewelt erfolgreich sein kann, was rechtlich beachtet werden muss und wie man Inhalte ansprechend präsentiert.

Neu ist der Girl-Power-Workshop „Keep calm and …“ der Mädchen unterstützen will, ihre Ziele mit Motivation, Spaß und Selbstvertrauen zu erreichen.

Als kreative Angebote für Einsteiger sind beispielsweise der Dauerbrenner „Handmade – Töpfern an der Scheibe“, „Basics der digitalen Fotografie“ oder der „DJ-Workshop“ wieder dabei.

Für Sportbegeisterte gibt es ebenfalls ein umfangreiches Angebot: Ob „Faszination Fußball“ mit Besuch eines Bundesligaspiels, Segeln am Edersee, „Wohlfühl-Yoga“ oder „Cool sein, cool bleiben – Gewaltprävention mit Jiu Jitsu“. Da ist für jeden etwas dabei!

Auch in 2020 finden sich abermals Themenworkshops wie „Facts or Fake“, „Richtig Lernen lernen“ oder ein Rhetorik-Workshop im Programm.

Im Bereich der Fortbildungen für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter der Kinder- und Jugendarbeit finden sich Klassiker wie die JULEICA-Schulung, Suchtprävention in Kooperation mit dem Suchthilfezentrum Gießen und sexualpädagogische Themen genauso wie innovative Seminare wie „Tiergestützte Pädagogik“, ein Spieleseminar mit neuen Team- und Gruppenspielen, „Sicher im Team“ oder ein Fachvortrag zum Thema Onlinesucht.

Das gesamte Programm sowie ausführliche Informationen zu Inhalten, Terminen und Anmeldung finden sich im Internet unter www.jbw-giessen.de. Für weitere Fragen steht das  Jugendbildungswerk der Stadt Gießen, Ostanlage 25a in 35390 Gießen, Telefon: (0641) 306-2497, Fax: (0641) 306-2494, Email: jbw@giessen.de zur Verfügung.

Seite drucken:

Seite empfehlen: