Rathaus

Seiteninhalt
27.09.2022

Gießen gewinnt Preis für Entwicklungspolitik

Gießen darf sich freuen: Die Stadtverwaltung schaffte es gemeinsam mit ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürgern auf das Siegertreppchen beim entwicklungspolitischen Wettbewerb Kommune bewegt Welt 2022. Sie erreichte Platz zwei in der Kategorie „Mittlere Kommunen“ (Kommunen mit 20.000 bis 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern) und nimmt ein Preisgeld von 15.000 Euro mit nach Hause.

Beworben hatte sich die Stadtverwaltung mit ihren Strukturen und Projekten in der kommunalen Entwicklungspolitik gemeinsam mit dem Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Gießen - San Juan del Sur und Region in Nicaragua e.V. und dem Weltladen Gießen. In ihrer Begründung hob die Jury die seit 36 Jahren bestehende Partnerschaft mit San Juan del Sur in Nicaragua und den digitalen Austausch zwischen Jugendlichen aus Gießen und dem namibischen Windhoek hervor. „Der zweite Preis bei einem bundesweiten Wettbewerb bestätigt die besonderen Synergien, die in Gießen zwischen langfristig gewachsenen Strukturen und neuen, frischen Ideen geschaffen wurden. Vor allem die Einbindung von jungen Menschen in die Prozesse ist uns wichtig, daher liegt eine hohe Priorität der Projekte darauf, dass Jugendliche internationale Kontakte knüpfen und sich innovativ-kreativ ausprobieren können“, so die zuständige Dezernentin Astrid Eibelshäuser. Svenja Schulze, Bundesentwicklungsministerin und Schirmherrin von Kommune bewegt Welt 2022, gratulierte den Gewinnerkommunen per Videobotschaft: „Kommunen sind wichtige Akteure für erfolgreiche Entwicklungspolitik – In großen Millionenstädten wie in kleinen Gemeinden engagieren sich überall in Deutschland Menschen aus Kommunalpolitik und -verwaltung entwicklungspolitisch. Sie schaffen Klimapartnerschaften, beschaffen Produkte aus fairem Handel oder liefern Hilfsgüter in die Ukraine. Die Gewinnerkommunen stehen stellvertretend für die große Solidarität und Verantwortungsbereitschaft, die ich im ganzen Land erlebe. Und das, obwohl die Kommunen durch den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine und die Covid19-Pandemie selbst vor immensen Herausforderungen in ihrer Arbeit stehen.“

Vergeben wurden die Auszeichnungen am 15. September im nordrhein-westfälischen Düren, einer der Gewinnerkommunen aus dem Jahr 2020. Ausrichter des Wettbewerb Kommune bewegt Welt ist Engagement Global mit ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Insgesamt nahmen 50 Kommunen aus 14 Bundesländern an dem Wettbewerb teil, der seit 2014 alle zwei Jahre stattfindet.

Die weiteren Preisträger sind Leipzig und Köln (1. und 2. Platz Große Kommunen / Kommunen über 100.000 Einwohnende), Schwäbisch Gmünd (1. Platz Mittlere Kommunen / 20.000 bis 100.000 Einwohnende), Gudensberg und Bad Berleburg (1. und 2. Platz Kleine Kommunen / unter 20.000 Einwohnende), Enzkreis und Saalfeld/Saale (Sonderpreise), Oldenburg (Newcomer-Preis) sowie Klixbüll (Publikumspreis).

 

Mehr zur Kommunalen Entwicklungspolitik

Mehr zur Städtepartnerschaft mit San Juan del Sur

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.