Rathaus

Seiteninhalt
12.10.2021

Gießen am Fluss - Zu Fuß und mit dem Rad

Gießen liegt an der Lahn. Klar, das wissen die meisten. Obwohl man von dem Fluss, wenn man die Innenstadt besucht, nicht unbedingt viel mitbekommen muss. Die Lahn scheint sich verschämt zu verstecken. Viele Gießener wünschen sich aber, dass die Lahn mehr in den Blickpunkt des städtischen Interesses gerät, dass sie mehr „wahrgenommen wird“. Dabei hat sich, insbesondere seit der Landesgartenschau 2014 eine ganze Menge getan.

Auf den wenigen Flusskilometern, die an Gießen grenzen, findet man viele interessante und spannende Orte. An der Lahn verlaufen bedeutsame Wander- und Radwege, die Lahn ist ein Wassersport-Eldorado. Eine Vielzahl von Vereinen hat sich an ihren Ufern niedergelassen. Historische Orte und Plätze zum Erholen, gastronomische Highlights und sogar Räume zum Lernen haben ebenfalls an der Lahn ihren Standort. Die Gießen Marketing widmet sich daher der „Gießener Lebensader“ in einer Pressereihe und zeigt die Vielfalt unseres Flusses auf. In der aktuellen Folge geht es ums Radfahren und Wandern an der Lahn.

Zahlreiche Wander- und Radwege begleiten den Fluss. Das Lahntal ist eine beliebte Region für aktiven Tourismus. Bekannt ist natürlich der Lahnwanderweg, der in diesem Jahr den zweiten Platz bei der Publikumswahl „Deutschlands schönster Wanderweg“ einheimsen konnte. Auch Gießen ist mit diesem Premiumwanderweg durch einen offiziellen Zuweg zur 9. von insgesamt 19 Etappen verbunden. Der Zuweg führt in 7,2 Kilometern quer durch die Lahnauen zum Hauptweg in Krofdorf-Gleiberg. Auch einige Wanderwege des Vogelsberger Höhenclubs nutzen die Gießener Lahnabschnitte für ihre Wegeführung. So verläuft sowohl der Gießener Panoramaweg (markiert mit einem roten Punkt) teils an der Lahn entlang, als auch der Forstweg Richtung Dünsberg, der mit einem schwarzen Balken gekennzeichnet ist. Neben diesen Streckentouren im Raum Gießen gibt es auch den Lahnpark-Rundweg, der zwischen dem Dutenhofener See und der Heuchelheimer Lahnaue verläuft.

Auch für Radfahrende ist der Gießener Flussabschnitt gut erschlossen. Hier ist natürlich der überregionale Lahnradweg am bedeutsamsten. In Gießen übernimmt der Lahnradweg auch zugleich die Streckenführung des Hessischen Radfernwegs R7, der von der Werra bis an die Lahn in Diez führt. Auch die schöne Tour durchs Gleiberger Land nutzt Teile des Lahnradweges und des Radfernwegs R7 für ihre interessante und abwechslungsreiche Streckenführung.

Die Stadt Gießen ist zudem Etappen-Anfang und Ende von zwei Abschnitten des Radwegs Deutsche Einheit und zwar von Etappe 4 von Weilburg nach Gießen und Etappe 5 von Gießen nach Marburg, die überwiegend entlang der Lahn verläuft. „Besonders hervorzuheben ist auch die vielfältige Radstätte direkt am Wasserspielplatz an der Lahn“, erklärt Frank Hölscheidt, Geschäftsführer der Gießen Marketing GmbH. Hier können sich Radfahrende über den Radweg Deutsche Einheit informieren, ihr Rad abstellen oder ihr Pedelec kostenlos mit Strom versorgen. Gießen spielte in der deutsch-deutschen Geschichte eine bedeutende Rolle.

Im ehemaligen zentralen Notaufnahmelager der Bundesrepublik am Meisenbornweg kamen fast eine Millionen Menschen aus dem Osten Deutschlands als Flüchtlinge an. Gießen galt als Sehnsuchtsort und Startpunkt auf dem Weg in ein freies Leben. In dem mittlerweile geschlossenen Gebäudekomplex des Notaufnahmelagers soll in den nächsten Jahren in Erinnerung an die deutsch-deutsche Teilungsgeschichte ein Lern- und Gedenkort entstehen. Darauf wird an der Radstätte ebenfalls hingewiesen.
Infos zu allen Rad- und Wanderwegen entlang der Lahn gibt es in der Tourist-Information in der Schulstraße.

Links:
www.giessen-entdecken.de
www.radweg-deutsche-einheit.de
www.lahnwanderweg.de
www.giessener-land.de
www.daslahntal.de

Quelle: Gießen Marketing GmbH

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.