Rathaus

Seiteninhalt
14.09.2021

Denkmalpreis 2022: Jetzt Vorschläge einreichen

Der Magistrat der Universitätsstadt Gießen lobt zum wiederholten Mal einen Denkmalpreis aus. Mit dem Preis werden private Denkmaleigentümer der Stadt Gießen ausgezeichnet, die in vorbildlicher Weise und mit großem ideellem und finanziellem Aufwand Kulturdenkmäler erhalten und pflegen.

Zahlreiche historische Bauwerke in Gießen verdanken ihren Erhalt dem Einsatz privater Denkmaleigentümer, wie sehr anschaulich auch der diesjährige Tag des Offenen Denkmals gezeigt hat, bei dem die Öffentlichkeit z.B. an Führungen durch die sanierte Alte Post oder den ehemaligen Schlachthof teilnehmen konnte.

Der Denkmalpreis der Universitätsstadt Gießen veranschaulicht das Anliegen und die kulturelle Notwendigkeit der Denkmalpflege und ermutigt Denkmaleigentümer, die Originalsubstanz unwiederbringlicher Denkmäler so zu bewahren, dass sie im bestmöglichen Erhaltungszustand an die nächste Generation weitergegeben werden können.

Eine Jury aus Mitgliedern des Denkmalbeirats und Mitarbeitern der Unteren Denkmalschutzbehörde Gießen sowie des Landesamt für Denkmalpflege Hessen wird über die Vergabe des Preises bis zum 31. März 2022 entscheiden. Dabei werden ausschließlich denkmalfachliche Gesichtspunkte berücksichtigt. Der Preis wird in einer Stadtverordnetenversammlung in öffentlicher Sitzung verliehen und besteht aus einer Bronzeplakette, die am Kulturdenkmal angebracht wird, ein Geldpreis ist mit der Auszeichnung nicht verbunden.

Die Sanierungsmaßnahme für eine Bewerbung um den Denkmalpreis 2022 darf nicht länger als zwei Jahre zurückliegen, d.h. muss nach dem 15. September 2019 abgeschlossen worden sein. Über das nachfolgende Anmeldeformular können bis zum 15.11.2021 (Poststempel) preiswürdige Objekte vorgeschlagen werden, eine Bewerbung vom Eigentümer selbst ist auch möglich.

 

Denkmalschutz in Gießen

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.