Rathaus

Seiteninhalt
23.01.2023

Ausbildungsmesse Chance am Wochenende in Gießen

Zukunft selbst gestalten! - Chance nutzen

Am Freitag und Samstag, 27. + 28. Januar, findet die Chance zum 15. Mal statt. Dabei folgt die diesjährige Ausgabe der Berufs- und Bildungsmesse dem Erfolgstrend der vergangenen Jahre. Mit 225 Ausstellern verteilt auf über 7.000 m² Ausstellungsfläche bricht die Chance den bisherigen Rekord aus dem Jahre 2020. Sie stellt mittlerweile die größte Messe ihrer Art in Mittelhessen und darüber hinaus dar und bildet damit eine elementare Plattform für die Zusammenführung von Arbeitgebern und potentiellen Arbeitnehmern. Dabei sind die Schwerpunktthemen der Messe vielseitig und reichen von Berufsorientierung, über Aus- und Weiterbildung sowie Studium und Jobs bis hin zu Fachkräften und Auslandsaufenthalten.

Die stetig steigende Bedeutung der Chance spiegelt sich auch in der namenhaften Beteiligung international agierender Unternehmen wieder. So können sich die Besucher beispielsweise auf neue Aussteller wie McDonalds, die Deutsche Bahn, IKEA und Partyrent freuen. Weiterhin sind natürlich Verbände, Institutionen und regional führende Unternehmen und Ketten wie beispielsweise Deichmann, Fielmann, Adolf Roth und Ekom21 auf der Chance präsent. Im Mittelpunkt steht dort aber natürlich auch die Kreishandwerkerschaft, die mit innovativen und kreativen Ideen einen Teil zur zukünftigen Überwindung des Fachkräftemangels im Handwerk beiträgt.

Selten waren die Chancen größer, einen Ausbildungsplatz oder einen neuen beruflichen Einstieg zu finden. Viele Unternehmen suchen Nachfolger, auch der Fachkräftemangel breitet sich weiter aus - In vielen
Branchen ist zu spüren, dass die Digitalisierung und der technologische Wandel die Arbeits- und Bildungswelt verändern: Tätigkeiten fallen weg, neue entstehen, Fertigungs- und Dienstleistungsprozesse werden vernetzt (Industrie 4.0). Die duale Berufsausbildung ist ein Erfolgsmodel für Deutschland, sie zu stärken ist ein Garant für die Fortentwicklung in Industrie, Handwerk und Dienstleistung. Neben diesen bereits bekannten Phänomenen sind die Auswirkungen der Corona-Pandemie noch deutlich zu spüren. Durch das faktische Arbeitsverbot vieler Branchen wechselten Arbeitnehmer den Arbeitsplatz oder mussten aufgrund der andauernden Perspektivlosigkeit entlassen werden. Die Pandemie und die dadurch bedingten Einschränkungen sind nun Geschichte, hallen jedoch deutlich nach. Dies wirkt wie ein Brandbeschleuniger in der ohnehin komplizierten Fachkräftemangelsituation.

Die Karrieremesse in Mittelhessen ist eine wichtige Adresse bei der Findung der persönlich besten Entscheidung für die Berufswahl. Ob Berufsorientierung, Ausbildung, Studium, Weiterbildung, Jobwechsel, Wiedereinstieg oder neue Herausforderungen - als größte Angebotsplattform der Region gewährleistet die Messe effektives Matching – den Abgleich der persönlichen Fähigkeiten und Wünsche auf das passende Angebot. So können Abbrüche und Fehlentscheidungen minimiert werden. Ihr Motto „Zukunft selbst gestalten“ bleibt aktuell: Es steht für die Aufforderung, seine Möglichkeiten aktiv und eigenverantwortlich zu nutzen.

Über 300 Berufsbilder, Möglichkeiten und Perspektiven nahezu aller Branchen werden von Unternehmen aus Industrie, Handel, Handwerk, Dienstleistungen und Pflege vorgestellt. Praxisnah werden Berufe wie Zollbeamter, Krankenschwester oder Optiker präsentiert. Auszubildende berichten von ihrem Alltag im Betrieb und der Berufsschule und sind als Ausbildungsbotschafter unterwegs. Die vertretenen Hochschulen und Berufsakademien informieren zu ihren aktuellen Studiengängen und Möglichkeiten für einen ersten Einblick in die Arbeitswelt. Zu einem Freiwilligen Sozialen Jahr oder Au Pair gibt es Informationen von sämtlichen Institutionen.

Gleichzeitig ist die Chance auch eine Jobmesse. Viele Unternehmen nutzen die Messe, um ihre offenen Stellen zu besetzen. Konkrete Stellenangebote auf der Messe und die Möglichkeit, hier den Kontakt zum neuen Arbeitgeber aufzubauen, sind oft der Start in eine neue berufliche Zukunft.

Viele Aussteller nehmen Bewerbungen direkt auf der Messe entgegen. Die Angebote der regionalen Unternehmen – die auch an der Job- und Lehrstellenbörse aushängen – beweisen dabei, dass ein Wohnortwechsel nicht zwingend notwendig ist, um seinen Traumjob erlernen und ausüben zu können. Aus- und Weiterbildungsinstitute beraten über Programme im Rahmen der beruflichen Fortbildung sowie zu anerkannten Abschlüssen unterschiedlicher Spezialisierungen.

Programm und weitere Hinweise

 

Karriere bei der Stadt Gießen

 

Quelle: Messe Giessen GmbH

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.