Rathaus

Seiteninhalt
14.09.2020

14 bestätigte Covid-19-Fälle an der Liebigschule

Gesundheitsamt ermittelt / Zwei Kita-Gruppen in Gießen in Quarantäne

Das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen ermittelt weiter Kontaktpersonen nach mittlerweile vierzehn bestätigten Covid-19-Infektionen von Schülerinnen und Schülern der Liebigschule Gießen. Dreizehn Fälle betreffen eine neunte Klasse, ein weiterer Fall den Jahrgang elf. Es erfolgten Reihentests. Weitere 30 Personen sollen am heutigen Montagabend abgestrichen werden.

Aufgrund der großen Zahl der Personen sowie deren Aktivitäten recherchiert das Gesundheitsamt weiterhin intensiv. Das Gesundheitsamt befindet sich in enger Abstimmung mit der Schulleitung, der Stadt Gießen als Schulträger sowie dem Staatlichen Schulamt. Für den Präsenzunterricht an der Liebigschule wurde vorsichtshalber eine Maskenpflicht vereinbart.

Das Gesundheitsamt weist auf den Hintergrund der veranlassten Tests hin. Werden Schülerinnen und Schüler ohne Symptome zunächst nur als Kontaktpersonen eingestuft und auf eine Infektion getestet, bedeutet dies nicht, dass auch deren Eltern und Geschwister automatisch getestet werden – diese gelten zunächst als Kontaktpersonen von Kontaktpersonen. Ein Test ist als Momentaufnahme zu verstehen und dient vor allem dazu, Infizierte frühzeitig zu erkennen und Infektionsketten einzugrenzen. Auch bei einem negativen Ergebnis verbleiben enge Kontaktpersonen in Quarantäne, weil sie noch zu einem späteren Zeitpunkt infektiös werden und Symptome entwickeln könnten. Die Dauer der Quarantäne berechnet sich ab dem letzten Kontakt zur infizierten Person im Umfeld. Nach bisherigem Kenntnisstand können Personen, die sich angesteckt haben, frühestens nach zwei Tagen selbst ansteckend werden. Das Gesundheitsamt berät im Rahmen der Kontaktaufnahme zu Betroffenen, wie im häuslichen Umfeld direkte Begegnungen reduziert und Hygienevorkehrungen beachtet werden können.

Wegen eines bestätigten Covid-19-Falls sind auch zwei Gruppen der Kindertagesstätte St. Thomas Morus in Gießen unter Quarantäne gestellt worden. Dort wurde das positive Testergebnis einer Betreuungskraft bekannt.

Im Landkreis Gießen gab es (Stand 13. September abends) 429 bestätigte Corona-Infektionen. Davon entfallen 172 auf die Stadt Gießen. Landkreisweit gibt es 61 aktive Fälle. Davon entfallen 25 auf die Stadt Gießen. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (Inzidenz) beträgt 13,06 für den Landkreis Gießen und 14,7 für die Stadt Gießen.

Weitere Informationen sind zu finden unter www.lkgi.de.

 

Quelle: Landkreis Gießen

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.