Rathaus

Seiteninhalt

Leistungen von A - Z

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Grundsteuer

Die Grundsteuer ist eine Realsteuer (auch Objektsteuer genannt). Sie knüpft an das Eigentum, die Beschaffenheit sowie den Wert eines Grundstücks an. Sie wird von der Gemeinde erhoben, auf deren Gemeindegebiet der Grundbesitz liegt. Steuerpflichtig ist der im Inland liegende Grundbesitz.

Grundbesitz sind

  • land- und forstwirtschaftliches Vermögen (Grundsteuer A),
  • Grundvermögen und Betriebsvermögen (Grundsteuer B).

Dem Finanzamt obliegt die Bewertung der einzelnen Objekte.

Der Einheitswert bildet die Grundlage für den Steuermessbetrag. Die Gemeinde beschließt mit der Haushaltssatzung den Hebesatz und erlässt den Grundsteuerbescheid. Der Steuermessbetrag multipliziert mit dem Hebesatz bildet die zu entrichtende Steuer.

Zusatzinformation

Hebesätze in Gießen:

  • Hebesatz Grundsteuer A: 330 v. H. (für land- und forstwirtschaftliche Betriebe)
  • Hebesatz Grundsteuer B: 600 v. H. (für unbebaute und bebaute Grundstücke)

Grundsteuermessbetrag x Grundsteuerhebesatz = Jahresgrundsteuer.

Für die Festsetzung des Grundsteuermessbetrages ist das

Finanzamt Gießen 
- Bewertungsbezirk 1 -
Schubertstraße 60
35392 Gießen

zuständig.

Sachbearbeiter/innen und Telefonnummern beim Finanzamt Gießen:
Herr Mandler: 0641 4800-1373
Frau Mauer: 0641 4800-1274
Frau Lorenz: 0641 4800-1275
Frau Schönbrunn: 0641 4800-1276
Frau Donath: 0641 4800-1277

Bitte beachten Sie die Dauerwirkung unserer Bescheide.
Aus Kostengründen werden Bescheide nur bei Veränderungen erstellt. Zahlungen aufgrund des letzten Bescheides sind jeweils zum 15.02., 15.05., 15.08. und 15.11. bzw. 01.07. eines jeden Jahres zu leisten.

Bei Eigentumsveränderung bitte beachten:
Gemäß den satzungsrechtlichen Bestimmungen unserer Gebührensatzung (Abwasser-, Abfall- und Straßenreinigungssatzung) ist eine Gebührenumstellung auf den/die Käufer Ihres Grundstückes mit dem Beginn des Monats möglich, der auf den vertraglich vereinbarten Übergabetermin folgt. Hierzu benötigen wir folgende Unterlagen und Angaben:

a) Kopie des Kaufvertrages
b) Datum der Eigentumsübergabe

Sowie uns Ihre Nachricht vorliegt, werden wir Ihnen den entsprechenden Gebührenbescheid umgehend nach EDV-mäßiger Bearbeitung zusenden.

Gemäß § 22 des Bewertungsgesetzes in Verbindung mit § 10 des Grundsteuergesetzes ist eine Umstellung und somit ein Übergang der Steuerschuldnerschaft auf den neuen Eigentümer nur zum 1. Januar des auf den Eigentumsübergang folgenden Jahres möglich. Der Verkäufer bleibt somit bis zum 31. Dezember des Jahres, in dem die kaufvertraglich vereinbarte Eigentumsübergabe des Anwesens erfolgt, Steuerschuldner; hat jedoch privatrechtlich die Möglichkeit, die angeforderte Grundsteuer vom Käufer einzahlen oder sich die zu viel gezahlten Beträge vom Käufer erstatten zu lassen.

Den entsprechenden Grundsteuerbescheid werden wir Ihnen Anfang des dem Eigentumsübergang folgenden Kalenderjahres bekannt geben.

Abschließend weisen wir noch darauf hin, dass zur Durchführung des Eigentumsüberganges grundsätzlich die Zurechnungsfortschreibung des Finanzamtes Gießen erforderlich ist.

Zur Überprüfung der entwässerten Grundstücksfläche bitten wir um Übersendung der vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Erklärung zur entwässerten Grundstücksfläche.

Wenn Sie am Lastschrifteinzugsverfahren teilnehmen möchten, übersenden Sie uns bitte die Einzugsermächtigung (PDF, 153 KB) ausgefüllt und unterschrieben zurück (s. auch Anlage zur Einzugsermächtigung, PDF, 148 KB).

Weitere Informationen zu den satzungsrechtlichen Bestimmungen finden Sie in der Abfallsatzung der Universitätsstadt Gießen (PDF, 113 KB), der Straßenreinigungssatzung der Universitätsstadt Gießen (PDF, 90 KB) und der Abwassersatzung der Universitätsstadt Gießen (PDF, 264 KB)

An wen muss ich mich wenden?

Für die Erteilung des Einheitswertbescheides ist grundsätzlich das Finanzamt zuständig, in dessen Bezirk das Grundstück belegen ist.
Das für Sie zuständige Finanzamt können Sie nachstehend ermitteln.

Für die Erteilung des Grundsteuerbescheides und die Erhebung der Grundsteuer ist die Gemeinde zuständig, in der das Grundstück belegen ist.

Rechtsgrundlage

Was sollte ich noch wissen?

Weitere Informationen zur Grundsteuer sind auf den Internetseiten des Bundesministeriums der Finanzen der Broschüre „Steuern von A – Z“ zu entnehmen.

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Corona: Stadtverwaltung geschlossen - telefonische Erreichbarkeit ist sichergestellt
Dringende unaufschiebbare Dienstleistungen werden in allen Ämtern erst nach vorheriger Terminabsprache erledigt. Termine bekommt man durch telefonische Anfrage oder per  E-Mail mit Angabe des Anliegens an info@giessen.de.

Mehr Infos und Kontakte für Terminvereinbarung

Die wichtigsten Meldungen im Überblick


Startseite giessen.de