Rathaus

Seiteninhalt
26.10.2020

FAQs Corona / Allgemeines, Kontaktbeschränkungen, Mund-Nasen-Schutz

Es gibt immer wieder Fragen rund um die Regelungen der Kontaktbeschränkungen und zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Einige Antworten auf häufig gestellte Fragen stellen wir hier zusammen:

Worauf muss ich hinsichtlich meiner sozialen Kontakte achten?

Grundsätzlich gilt der Appell weiter, die sozialen Kontakte möglichst gering zu halten. Dies dient dem Ziel, die Infektionszahlen zu reduzieren bzw. die Nachfolgung im Falle einer Infektion zu erleichtern. Weshalb dies so ist, wird in der Grafik Ansteckungsmöglichkeiten in Gruppen deutlich.

  1. Treffen darf man sich im öffentlichen Raum derzeit nur in Gruppen von höchstens 10 Personen oder mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes (Grundlage: Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung vom 2. Oktober 2020)
  2. Bitten beachten Sie immer die AHALA-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske, Lüften, Corona-App)

Worauf muss ich hinsichtlich privater Veranstaltungen achten?

Da private Veranstaltungen immer wieder Herde von Infektionen sind, müssen diese leider auch begrenzt werden.

Feiern und Treffen sowohl in privaten, öffentlichen oder angemieteten Räumen sind auf  maximal 10 Personen oder zwei Hausstände begrenzt (Grundlage: Allgemeinverfügung des Landkreises vom 22. Oktober 2020). Zudem muss der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Menschen immer eingehalten werden.

Welche Veranstaltungen sind noch erlaubt?

Für Veranstaltungen gelten weiter Personenobergrenzen. In individuellen Schutz- und Hygienekonzepten müssen die Verantwortlichen darlegen, wie sie den Infektionsschutz für ihr Publikum oder für Teilnehmende gewährleisten. Dabei sind die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zum Infektionsschutz und die Vorgaben der jeweiligen Arbeitsschutzbehörden zu berücksichtigen. Die Aushänge zu den Abstands- und Hygieneregeln müssen gut sichtbar angebracht werden.

Veranstaltungen (Kulturangebote, Theater, Konzerte, Kinos und ähnliches)

  1. Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt auf maximal 100 Personen. Ausnahmen davon müssen genehmigt sein (Grundlage: Allgemeinverfügung des Landkreise vom 22.Oktober 2020)
  2. Der Mindestabstand muss immer gewahrt sein.
  3. Es muss immer eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden - auch am Sitzplatz während der Veranstaltung.
  4. Tanzveranstaltungen sind nicht erlaubt.

Gottesdienste, Trauerfeiern

  1. In den Trauerhallen darf sich nur die zugelassene Anzahl an Personen aufhalten.
  2. Der Mindestabstand ist immer zu wahren.
  3. Es muss immer eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden -auch am Platz.
  4. Nur wer zum Beispiel predigt, darf die Maske abnehmen. Er muss aber in ausreichendem Abstand zur Gemeinde stehen.
  5. Gegenstände dürfen nicht zwischen Personen weitergereicht werden, die nicht einem gemeinsamen Hausstand angehören.

Wie geht es in der Gastronomie? Was ist erlaubt?

  1. Eine Sperrstunde gibt es derzeit nur zwischen 05:00 und 06:00 Uhr. (Stand: 25.10.2020) Aber: ab 23:00 Uhr bis 06:00 Uhr morgens darf kein Alkohol mehr ausgeschenkt oder in der Öffentlichkeit konsumiert werden. Auch der Verkauf von Alkohol ist von 23:00 – 06:00 Uhr weder zum Trinken vor Ort noch zur Mitnahme erlaubt. Das gilt auch für Tankstellen, Supermärkte oder Spätis. (Grundlage: Allgemeinverfügung des Landkreises vom 22.Oktober 2020)
  2. Die Anzahl der Gäste wird wieder begrenzt. Jedem Gast müssen mindestens 3 Quadratmeter Platz zur Verfügung stehen.

Was ist im Sport erlaubt?

Drinnen: Weder beim Training noch beim Wettkampf sind Zuschauer/innen erlaubt. Nur Minderjährige dürfen einen seiner Erziehungsberechtigten mitbringen. Für die gilt die Pflicht, eine Maske zu tragen.
Hygienetipps für Sport in geschlossenen Räumen

Draußen: Maximal 100 Zuschauer/innen dürfen anwesend sein. Das hängt von den Örtlichkeiten ab - jede/r Zuschauer/innen braucht mindestens 5 Quadratmeter Platz. Alle, bis auf die Sportler selbst, müssen immer eine Maske tragen. Am eigenen Sitzplatz kann man die abnehmen.
Ausnahmen können genehmigt werden.

Wo gilt die Maskenpflicht (Mund-Nasen-Bedeckung)?

Eine Mund-Nase-Bedeckung ist für bestimmte geschlossene Räume, wie z. B. in Vergnügungsstätten oder bei Zusammenkünften von Glaubensgemeinschaften vorgeschrieben. Außerdem ist die Maske wichtig in Situationen, in denen Sie den Mindestabstand zu anderen Menschen schwer einhalten können – und damit das Infektionsrisiko steigt.

Es wird empfohlen, immer dann eine Maske zu tragen, wenn Sie den 1,5 Meter Abstand nicht einhalten können (z. B auch in einer engen Fußgängerzone, auf einem belebten Platz).

Auch für Fahrgäste im öffentlichen Nahverkehr, an Bahnhöfen, in Haltestellenbereichen sowie in Banken, Postfilialen und auf dem Wochenmarkt besteht die Pflicht, eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.

Darüber hinaus muss in Gaststätten (bis zum Sitzplatz), beim Frisörbesuch oder auch beim Aufsuchen von ärztlichen Praxen ein Mund-Nase-Schutz getragen werden.

In allen Schulen gilt sowohl im Schulgebäude als auch auf dem Schulhof eine Masken-Pflicht. Wenn die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln des RKI, insbesondere der Mindestabstand von 1,5m, eingehalten werden können und beim Unterricht im Klassenverband gibt es Ausnahmen. Ihre Schule informiert Sie gerne (Allgemeinverfügung des Landkreises Gießen vom 15.10.2020).

Das Sozialministerium hat eine eigene FAQ-Liste zur Maskenpflicht erstellt. Dort gibt es auch eine Liste der Einrichtungen, in denen hessenweit Maskenpflicht gilt.

Was gibt es bei einer Mund-Nasen-Bedeckung zu beachten?

Die Mund-Nase-Bedeckung muss Mund und Nase bedecken, damit eine Ausbreitung von Tröpfchen und Aerosolen durch Atmen, Husten, Niesen und Sprechen vermindert wird. Im Übrigen können auch Gesichtsvisiere verwendet werden. Das Visier muss dabei allerdings das gesamte Gesicht vollständig abschirmen. Halbvisiere (sog. Kinnvisiere) sind nicht mehr zulässig.

Sollten Sie über keine Mund-Nase-Bedeckung verfügen, dürfen Sie auch einen Schal oder ein Tuch verwenden.

Ausnahmen von der Maskenpflicht: Kinder bis einschließlich dem sechsten Lebensjahr sowie Menschen, die aufgrund einer Behinderung oder einer gesundheitlichen Beeinträchtigung keine Maske tragen können, sind von der Pflicht ausgenommen.

Informationen zur Handhabung und Reinigung sowie die Unterscheidung zwischen Alltagsmasken und medizinischen Masken finden Sie hier.

Wo finde ich jeweils aktuelle Zahlen über den Infektionsstand?

Diese Zahlen werden vom Gesundheitsamt des Landkreises Gießen ermittelt und täglich aktualisiert. Sie finden Sie hier.

 

+++ Angesichts der dynamischen Lage sind Änderungen und Anpassungen weiterhin möglich. Die Liste wird entsprechend fortgeführt bzw. angepasst. Unter Fragen und Antworten zu den wichtigsten Regelungen der Hessischen Landesregierung finden Sie weitere ausführlichere Antworten zu den Themen. +++

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.