Seiteninhalt

Aktuelle Stellenangebote

Die Universitätsstadt Gießen ist mit ihren über 90.000 Einwohnerinnen und Einwohnern das Zentrum Mittelhessens. Gießen entwickelt sich dynamisch und ist derzeit die jüngste Stadt Hessens mit der höchsten Studierendendichte Deutschlands. Dank vielfältiger Bildungs-, Kultur- und Freizeitangebote bietet die Stadt an der Lahn eine hohe Lebensqualität. Derzeit kümmern sich rund 1.350 Beschäftigte in der Stadtverwaltung Gießen als serviceorientierte Dienstleisterin um die Belange der Bürgerinnen und Bürger, Gäste und Unternehmen.

Interessiert, Gießen mitzugestalten? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung

Neu im Portal:

Kuratorische Assistenz (Ausstellungswesen und Presse) für die Kunsthalle Gießen im Fachgebiet Kunst der Gegenwart

  Kulturamt

  Teilzeit

  Unbefristet

  12 TVöD


Die Kunsthalle Gießen sucht eine kuratorische Assistenz. Es handelt sich um eine unbefristete Teilzeitstelle mit einer durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 50 % einer Vollzeitkraft, dies entspricht zurzeit 19,5 Stunden. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

Die Kunsthalle Gießen ist ein Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst im Kulturrathaus der Universitätsstadt Gießen in Mittelhessen. Als Ort für Wechselausstellungen ohne eigene Sammlung präsentiert sie auf 450 m² aktuelle Tendenzen und Positionen zeitgenössischer Kunst. Die Kunsthalle sieht es als ihre Aufgabe, zur Auseinandersetzung mit der Kunst von heute anzuregen, diese vielfältig zu vermitteln und greift dabei gesellschaftliche Diskurse auf.

Die Tätigkeit als kuratorische Assistenz umfasst die aktive Mitarbeit an den verschiedenen Tätigkeitsfeldern und Arbeitsprozessen in der Vorbereitung und Konzeption von Wechselausstellungen, Kooperationsveranstaltungen, der Katalogerstellung sowie insbesondere der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Sie sind ein kommunikationsstarkes und kreatives Organisationstalent und sind es gewohnt, auch in englischer Sprache zu kommunizieren. Sie gestalten engagiert mit, bringen Ideen ein, setzen diese um und nehmen alltägliche Herausforderungen gerne an. Zuverlässigkeit und Genauigkeit sowie Teamfähigkeit sind für Sie selbstverständlich. Überdies haben Sie ein ausgeprägtes Interesse an Zeitgenössischer Kunst und sind mit den aktuellen Diskursen auf dem Gebiet vertraut. Darüber hinaus haben Sie Spaß an der Zusammenarbeit mit diversen Zielgruppen der Kunsthalle sowie der Verwaltung und leben Inklusion.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Organisation des täglichen operativen Geschäfts der Kunsthalle,
  • Korrespondenz mit Künstler*innen, Leihgeber*innen, Galerien, Kurator*innen undKooperationspartner*innen,
  • Recherche und Beteiligung an der Ausstellungskonzeption und Kooperationsveranstaltungen,
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, verbunden mit dem eigenständigen Aufbau von medienwirksamen Maßnahmen,
  • eigenständige Pflege der Website kunsthalle-giessen.de,
  • Mitarbeit an der inhaltlichen Entwicklung und Betreuung der Vermittlungsformate, Führungen durch die Ausstellung, Besucher*innenbetreuung, Mitarbeit an der Katalogredaktion,
  • Beteiligung an und Entwicklung von Marketing- und Sponsoringmaßnahmen,
  • es besteht die Möglichkeit der eigenständigen Entwicklung von PR-Maßnahmen sowie der inhaltlichen und konzeptuellen Realisierung des Rahmenprogramms in den jeweiligen Wechselausstellungen in Zusammenarbeit mit der Vermittlung.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor, Master- oder Magister) der Kunstgeschichte oder eines vergleichbaren Studienganges,
  • praktische Erfahrungen im Ausstellungsbereich und Pressearbeit sind von Vorteil,
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift,
  • erste Erfahrung im Bereich von Förderanträgen ist von Vorteil,
  • sehr gutes Organisationsvermögen, hohe Belastbarkeit, sehr sorgfältige Arbeitsweise,
  • Engagement, Verantwortungsbewusstsein, kommunikative Kompetenz, Teamfähigkeit,
  • Erfahrung und Freude im Verfassen von presse- und publikumsgerechten (Fach-)Texten,
  • umfassende Kenntnisse der zeitgenössischen Kunst und der überregionalen, internationalen Kunstszene,
  • Interesse an und Kenntnis von aktuellen Kunstdiskursen,
  • Freude an Recherche,
  • Offenheit für Neues,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 12 TVöD.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Kunsthallenleiterin, Frau Dr. Nadia Ismail, Tel.: 0641 306-1040 oder per E-Mail an nadia.ismail@giessen.de

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 17. Oktober 2023 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Blaufelder vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2045 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Mitarbeiter*in im Vorzimmer der Amtsleitung des Rechtsamts

  Rechtsamt

  Vollzeit

  Unbefristet

  7 TVöD


Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Sachbearbeitung für das Schiedsamt,
  • Erledigung aller anfallenden Aufgaben im Vorzimmer der Amtsleitung,
  • organisatorische Unterstützung der Leitung des Rechtsamtes durch Gewährleistung eines effektiven Büromanagements (elektronische Aktenverwaltung, Terminplanung, Korrespondenz),
  • Überwachung von Fristen, Vorlagen und Kosten,
  • Bearbeitung interner und externer Korrespondenz im Rahmen des zugewiesenen Verantwortungsbereichs,
  • Erstellung von Präsentationen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Vorrangig abgeschlossene Ausbildung zur/zum Rechtsanwalts- und Notariatsfachangestellten, nachrangig abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten, zur/zum Kauffrau*mann für Büromanagement oder alternativ in einem vergleichbaren Bürofachberuf, jedoch möglichst mit Erfahrung in Kanzleien oder Rechtsabteilungen,
  • Bildschirmtauglichkeit und gute EDV-Kenntnisse sowie versierter Umgang mit den gängigen MS-Office-Standard-Produkten (Word, Excel, Outlook, Power Point),
  • sehr gutes schriftliches und sprachliches Ausdrucksvermögen,
  • sichere Rechtschreibkenntnisse und Fähigkeit zu schnellem fehlerfreien Tastenschreiben bzw. Schreiben nach Diktat,
  • Erfahrungen mit elektronischer Aktenführung ist vorteilhaft,
  • überzeugendes und verbindliches Auftreten bei persönlichen und telefonischen Kontakten,
  • selbstständige, sorgfältige und eigenverantwortliche Arbeitsweise, Zuverlässigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit,
  • ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit,
  • Verantwortungsbewusstsein, besonders ausgeprägte Organisationsfähigkeit und Zeitmanagement,
  • Vielfaltskompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 7 TVöD

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 17. Oktober 2023 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Borgner vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2013 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.



Druckversion herunterladen

Sachbearbeiter*innen für die Ausländerbehörde

  Ordnungsamt

  Vollzeit

  Unbefristet/Befristet

  10 TVöD


Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle und eine befristete Vollzeitstelle, die für die Dauer der Abwesenheit der Stelleninhaberin, vorerst bis zum 30.08.2024, zu besetzen ist. Beide Stellen sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Einsatz im Publikumsverkehr,
  • Entscheidung über Anträge auf Erteilung und Verlängerung von Aufenthaltserlaubnissen,
  • Entscheidung über Erteilung und Verlängerung von Duldungen und Aufenthaltsgestattungen,
  • Erstellung von Verwaltungsakten bei Ablehnungen,
  • Stellungnahmen in Verwaltungsgerichtsverfahren,
  • Entscheidung von Visaanträgen,
  • Erteilen und Verlängern von Reiseausweisen,
  • Sonderaufgaben nach Weisung.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium Bachelor of Arts Allgemeine Verwaltung bzw. zur/zum Dipl.-Verwaltungswirt*in in der allgemeinen Verwaltung oder erfolgreich abgeschlossene Fortbildungsprüfung zur/zum Verwaltungsfachwirt*in oder Diplom-Jurist*in oder abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften oder abgeschlossenes Studium der Wirtschaftswissenschaft/Betriebswirtschaft oder vergleichbarer Studienabschluss mit Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung, vorzugsweise als Entscheider*in in einer Ausländerbehörde,
  • Kenntnisse im Verwaltungsverfahrensrecht,
  • Kenntnisse im allgemeinen Ordnungsrecht sind wünschenswert,
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungsmaßnahmen,
  • Bildschirmtauglichkeit und gute Kenntnisse im Bereich der MS-Office-Standardsoftware,
  • hohes Maß an Belastbarkeit, Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit,
  • bürgerfreundliches Verhalten,
  • sehr gute Team- und Kommunikationsfähigkeit,
  • Kenntnisse im Ausländerrecht, Fremdsprachenkenntnisse und interkulturelle Kompetenz sind wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Besoldungsgruppe A 11 HBesG / Entgeltgruppe 10 TVöD

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 17. Oktober 2023 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Borgner vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2013 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Bauingenieur*in Brückenbau

  Tiefbauamt

  Vollzeit

  Unbefristet

  11 TVöD


Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Planung, Bau und Sanierung von Ingenieurbauwerken in und an öffentlichen Straßen und Verkehrsanlagen (Brückenbauwerke, Stützwände, Lärmschutzwände, Treppenanlagen mit einer Absturzhöhe größer als 1 m),
  • Wahrnehmung der Bauherrenfunktion,
  • Mitarbeit in maßnahmenbezogenen, interdisziplinären Projektteams bei gemeinsamen Baumaßnahmen (Straßenbau/Brückenbau),
  • Vorbereitung und Mitarbeit bei der Durchführung von Bauwerksprüfungen mit dem Erfassungsprogramm SIB-Bauwerke nach DIN 1076 sowie Vergabe und Überwachung von an Dritte beauftragten Prüfungsleistungen,
  • Führen des Brücken- und Bauwerksbuches.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Studium als konstruktive/r Bauingenieur*in (FH) bzw. Bachelor der Fachrichtung Bauingenieurwesen / Infrastrukturmanagement,
  • Bewerbungen von staatlich geprüften Techniker*innen der Fachrichtung Bautechnik mit dem Schwerpunkt Tiefbau werden zum Verfahren zugelassen, hier erfolgt eine Anpassung des Aufgabengebiets und der Eingruppierung nach dem TVöD,
  • Vorkenntnisse des konstruktiven Ingenieurbaus sind erwünscht,
  • Fachkenntnisse im Brückenbau, der Baustatik sowie der Anwendung von einschlägigen technischen und rechtlichen Planungs-, Bau-, Vergabe- und Baudurchführungsvorschriften (VOB/VOL) sowie der HOAI sind wünschenswert,
  • Erfahrung in der öffentlichen Verwaltung und öffentlichen Ausschreibungsverfahren sind von Vorteil,
  • EDV-Kenntnisse im Bereich von Konstruktions- und Zeichnungsprogrammen wie Auto-CAD, den MS-Office-Standardprodukten sowie die Bereitschaft sich in fachspezifische Programme einzuarbeiten,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • sicheres Auftreten, Verhandlungsgeschick und Dialogfähigkeit im Umgang mit Bürger*innen, Behörden und Verfahrensbeteiligten,
  • engagiertes und selbstständiges Arbeiten, Zuverlässigkeit, Leistungsbereitschaft sowie Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Zur Vertiefung Ihrer Fachkenntnisse bietet die Universitätsstadt Gießen die Teilnahme an Lehrveranstaltungen und Schulungen zur berufsbegleitenden Fortbildung (Qualifikation Betoninstandsetzung und Bauwerksprüfung) an.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 17. Oktober 2023 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Maaß vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1038 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Mitarbeiter*in Verwaltung, Besucherservice und Pressearbeit für die Kunsthalle Gießen im Fachgebiet Kunst der Gegenwart

  Kulturamt

  Teilzeit

  Unbefristet

  7 TVöD


Die Kunsthalle Gießen sucht eine*n Mitarbeiter*in der Verwaltung und Presse. Es handelt sich um eine unbefristete Teilzeitstelle mit einer durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 50 % einer Vollzeitkraft, dies entspricht zurzeit 19,5 Stunden. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

Die Kunsthalle Gießen ist ein Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst im Kulturrathaus der Universitätsstadt Gießen in Mittelhessen. Als Ort für Wechselausstellungen ohne eigene Sammlung präsentiert sie auf 450 m² aktuelle Tendenzen und Positionen zeitgenössischer Kunst. Die Kunsthalle sieht es als ihre Aufgabe, zur Auseinandersetzung mit der Kunst von heute anzuregen, diese vielfältig zu vermitteln und greift dabei gesellschaftliche Diskurse auf.

Als Mitglied eines dynamischen Teams erledigen Sie an der Schnittstelle von Kunsthallenverwaltung und Presse alle anfallenden Verwaltungsaufgaben. Sie sind ein kommunikationsstarkes

Organisationstalent und haben keine Scheu, auch in englischer Sprache zu kommunizieren. Sie gestalten engagiert mit, bringen Ideen ein und nehmen alltägliche Herausforderungen gerne an. Zuverlässigkeit und Genauigkeit sowie Teamfähigkeit sind für Sie selbstverständlich. Überdies haben Sie Interesse an Zeitgenössischer Kunst, Spaß an der Zusammenarbeit mit

diversen Zielgruppen der Kunsthalle sowie der Verwaltung und leben Inklusion.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Administration / Bürokommunikation
    • Allgemeine Sekretariatsaufgaben,
    • eigenständige Verwaltung und Pflege von Adressverteilern,
    • Führen der Adressdatenbank für Einladungen und Ausstellungen und Versand von allen Druckerzeugnissen,
    • Haushalts-, Rechnungs- und Vergabewesen,
    • in Abstimmung mit der Kunsthallenleitung, Bearbeitung von Verwaltungsangelegenheiten, u. a. in den Aufgabenbereichen Haushaltsplan, Jahresberichte, Mittelfreigabe, freihändige Vergaben, Kleinaufträge und Statistiken,
    • Bearbeitung von Verwaltungsangelegenheiten, Bearbeitung von Kontierung, insbesondere Überprüfen von Rechnungen und Lieferscheinen, sowie Abrechnung von Bestellscheinen,
    • Kassenführung,
    • Ausfertigung Honorarverträge und Honorarabwicklungen, Abrechnung der Einnahmen und Honorarzahlungen, einschl. Veranstaltungen,
    • eigenständige Umstellung auf digitale Aktenverwaltung,
    • Erledigung des allgemeinen Schriftverkehrs, Abfassen von Schriftstücken zur unterschriftsreifen Vorlage,
    • Beschaffung von Büromaterial.
  • Koordination
    • Unterstützung beim Koordinieren und Umsetzen von Veranstaltungen sowie Annahme und Weitergabe von Anmeldungen für Veranstaltungen,
    • eigenständige Führung und Pflege des Terminkalenders für museumspädagogische Angebote wie Führungen, Workshops und Begleitprogramme zu Ausstellungen,
    • Koordination von Programmheften, Flyern etc. (Organisation der Besucher*innen-Information sowie Unterstützung bei der Erstellung von pädagogischem Begleitmaterial sowie didaktischen Hilfsmitteln, in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftlichen Personal),
    • Koordination des Museumsshops (Nachbestellungen, etc.),
    • Mitarbeit in der Koordination, Einweisung und Motivation der ehrenamtlichen Aufsichtskräfte,
    • Management hausinterner Informationen für Mitarbeiter*innen und Besucher*innen (bspw. zu aktuellen Ausstellungen, neuen Produkten etc.),
    • Koordination der Logistik.
  • Zuarbeit PR / Presse
    • Mitarbeit bei der Pflege der Website kunsthalle-giessen.de,
    • Pflege des Adressverteilers, eigenständiger Versand und Distribution aller ausstellungsrelevanten Werbung sowie die Bereitschaft zur Übernahme weiterer Aufgaben.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Vorrangig abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten, zur/zum Kauffrau*mann für Büromanagement oder alternativ in einem vergleichbaren Bürofachberuf oder als Veranstaltungskauffrau*mann oder alternativ abgeschlossenes Studium (Bachelor) in einem kunsthistorisch relevanten Fach, bspw. Kunstpädagogik, Kunstgeschichte o. ä.,
  • Berufserfahrung in einer Kultureinrichtung ist von Vorteil,
  • Erfahrungen im Veranstaltungsmanagement sind von Vorteil,
  • erste Erfahrung im Bereich von Förderanträgen ist von Vorteil,
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit,
  • offenes, freundliches und serviceorientiertes Auftreten,
  • kreative und ergebnisorientierte Arbeitsweise,
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift,
  • Konfliktlösungsfähigkeit,
  • Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft,
  • Stressresistenz,
  • Bildschirmtauglichkeit und EDV-Kenntnisse im Bereich der MS-Office-Standardsoftware,
  • Bereitschaft, sich mit neuen Technologien zu beschäftigen,
  • Offenheit für Neues,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 7 TVöD.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Kunsthallenleiterin, Frau Dr. Nadia Ismail, Tel.: 0641 306-1040 oder per E-Mail an nadia.ismail@giessen.de

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 17. Oktober 2023 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Blaufelder vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2045 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.



Druckversion herunterladen

Bewerbungen sind immer noch möglich für:

Erzieher*innen oder pädagogische Fachkräfte zum Einsatz in den städtischen Kindertagesstätten und Familienzentren

  Jugendamt

  Vollzeit/Teilzeit

  Unbefristet

  S 8a TVöD


Es handelt sich um folgende Stellen, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen sind:

  • Kindertagesstätte und Familienzentrum Heinrich-Will-Straße: eine unbefristete Vollzeitstelle,
  • Kindertagesstätte und Familienzentrum Krofdorfer Straße: eine unbefristete Vollzeitstelle,
  • Kindertagesstätte Allendorf: eine unbefristete Vollzeitstelle,
  • Kindertagesstätte und Familienzentrum Regenbogenland: eine unbefristete Vollzeitstelle,
  • Kindertagesstätte und Familienzentrum Märchenland: eine unbefristete Teilzeitstelle im Umfang von 28,5 Wochenstunden,
  • Springer*in zum Einsatz in den städtischen Kindertagesstätten und Familienzentren: eine unbefristete Vollzeitstelle

Die städtischen Kindertagesstätten arbeiten nach den Trägergrundsätzen und den darauf basierenden individuellen Einrichtungskonzeptionen. Die Schwerpunkte der Kitas werden aus fachlichen Empfehlungen und den Bedarfen des jeweiligen Sozialraumes abgeleitet und ständig weiterentwickelt. Hervorzuheben ist eine offene und wertschätzende Grundhaltung allen Familien und Mitarbeiter*innen gegenüber, die sich in der Arbeit der verschiedenen Einrichtungen wiederspiegelt.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Staatliche Anerkennung als Erzieher*in oder Abschluss nach § 25 b Hessischem Kinder- und Jugendhilfegesetzbuch (HKJGB),
  • fundierte Kenntnisse und Erfahrungen in der Förderung und Betreuung von Kindern im Alter von 0 bis 6 Jahren,
  • umfassende Kenntnisse im Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan,
  • Genderkompetenz,
  • interkulturelle Kompetenz,
  • Bereitschaft und Offenheit zur pädagogischen Arbeit mit Kindern mit Behinderung,
  • Identifikation mit den Zielsetzungen und Rahmenkonzepten des Trägers und der Konzeption der Einrichtung,
  • wertschätzende und ressourcenorientierte Grundhaltung,
  • kooperative Zusammenarbeit im Team,
  • Zusammenarbeit mit Eltern unter dem Aspekt der Erziehungspartnerschaft,
  • EDV-Kenntnisse,
  • Kooperation mit anderen Institutionen.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe S 8a TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations-hintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 10. Oktober 2023 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Borgner vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2013 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Zusatzkraft für »alltagsunterstützende Tätigkeiten« in der Kindertagesstätte und dem Familienzentrum Märchenland

  Jugendamt

  Teilzeit

  Unbefristet

  S 2 TVöD


Es handelt sich um eine unbefristete Teilzeitstelle im Umfang von 9,45 Wochenstunden, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Die städtischen Kindertagesstätten arbeiten nach den Trägergrundsätzen und den darauf basierenden individuellen Einrichtungskonzeptionen. Die Schwerpunkte der Kitas werden aus fachlichen Empfehlungen und den Bedarfen des jeweiligen Sozialraumes abgeleitet und ständig weiterentwickelt. Hervorzuheben ist eine offene und wertschätzende Grundhaltung allen Familien und Mitarbeitern gegenüber, die sich in der Arbeit der verschiedenen Einrichtungen wiederspiegelt.

Die Kindertagesstätte und das Familienzentrum Märchenland ist eine 3-gruppige Einrichtung mit 2 Kindergartengruppen mit jeweils 25 Plätzen für Kinder im Alter von 3 – 6 Jahren und einer alterserweiterten Kindergruppe mit 4 Plätzen für Kinder ab dem vollendeten 2. Lebensjahr sowie 16 Plätzen für Kinder im Alter von 3 – 6 Jahren.

Das bringen Sie bitte mit:

  • Interesse an der Arbeit mit Kindern im Alter von 3 bis 6 Jahren,
  • praktische hauswirtschaftliche Fähigkeiten,
  • Erfahrungen durch Praktika oder ehrenamtliche Tätigkeit im Kita-Bereich,
  • Genderkompetenz,
  • interkulturelle Kompetenz.

Das sind Ihre Aufgaben:

  • Begleitung der Essensituationen in der Einrichtung,
  • Unterstützen der Erzieher*innen im Gruppengeschehen,
  • Unterstützung bei hauswirtschaftlichen Tätigkeiten,
  • Unterstützung bei pflegerischen Aufgaben.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe S 2 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations-hintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 10. Oktober 2023 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Borgner vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2013 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Koordinator*in für die Umsetzung der Istanbul Konvention

  Büro für Frauen und Gleichberechtigung

  Teilzeit

  Unbefristet

  10 TVöD


Es handelt sich um eine unbefristete Teilzeitstelle im Umfang von 19,5 Std., die zum 01.11.2023 zu besetzen ist.

Das Büro für Frauen und Gleichberechtigung ist ein 5-köpfiges Team, das sich für Gleichberechtigung und Chancengleichheit in allen gesellschaftlichen Bereichen der Stadt Gießen einsetzt. Das Büro entwickelt Konzepte und Maßnahmen für eine systematische Gleichstellungspolitik. Deutschland hat 2018 das Übereinkommen des Europarates zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt, die sog. Istanbul Konvention, ratifiziert. Die Stadt Gießen richtet für die kommunale Umsetzung eine Koordinierungsstelle ein, die im Büro für Frauen und Gleichberechtigung angesiedelt ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

Die Implementierung und das strategische Management der Istanbul Konvention – Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt in Gießen, hierzu gehört:

  • Koordination der Steuerungs- und Beteiligungsgremien inkl. Konzeption, Durchführung und Nachbereitung der Sitzungen in Abstimmung mit Leitung und Dezernat,
  • Suche nach und Abstimmung mit Kooperationspartner*innen,
  • Analyse des lokalen Hilfe- und Unterstützungssystems, Koordination, Aufbereitung und Auswertung der Bestandsaufnahme orientiert an den Artikeln der Istanbul Konvention,
  • Koordination der Identifizierung der Handlungsbedarfe, Konzeption und Begleitung der Umsetzung,
  • Entwicklung von nachhaltigen Präventions- und Interventionsstrategien in Abstimmung und Kooperation mit Fachberatungsstellen und sonstigen Akteur*innen,
  • Zusammenarbeit mit Ämtern und externen Institutionen,
  • Organisation und Durchführung von Fachforen, Informationsveranstaltungen und Projekten im Themenkreis,
  • Berichterstattung an die städtischen Gremien sowie im Rahmen der GREVIO-Evaluation,
  • Vorbereitung von Gremienentscheidungen durch Erarbeitung von Vorlagen und deren Vertretung in den Fachausschüssen,
  • Mittelakquise, Mittelverwaltung und Budgetplanung sowie Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikationsstrategie,
  • Vernetzung auf Regional-, Landes- und Bundesebene.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/Master/Bachelor) der Sozial-, Gesellschafts-, Geistes- oder Rechtswissenschaften oder einen gleichwertigen tätigkeitsbezogenen Hochschulabschluss,
  • einschlägige mehrjährige Berufserfahrung ist von Vorteil,
  • frauen- und geschlechterpolitisches Wissen, insbesondere im Bereich Gewaltprävention und –schutz,
  • Kenntnisse von Politik- und Verwaltungsstrukturen sowie des Hilfesystems für von Gewalt betroffenen Frauen und Mädchen,
  • Kenntnisse in der systematischen Aufarbeitung quantitativer und qualitativer Daten,
  • Erfahrungen im Veränderungs- und Kommunikationsmanagement im Rahmen von Partizipationsprojekten,
  • Erfahrungen mit Gremienarbeit, Netzwerkarbeit, interdisziplinärem Arbeiten und im Umgang mit Medien,
  • Fundierte Kenntnisse in Projektmanagement, Konzeptentwicklung und Monitoring,
  • Verhandlungsgeschick und Teamfähigkeit,
  • hohes Maß an Eigeninitiative, Selbstorganisation und flexible Arbeitsweise,
  • gute Englischkenntnisse,
  • Vielfaltskompetenz.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 10 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 3. Oktober 2023 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Maaß vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1038 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Reinigungskräfte

  Städtische Objekte

  Teilzeit

  Unbefristet/Befristet

  2Ü TVöD


Es handelt sich um mehrere unbefristete Teilzeitstellen und mehrere nach § 14 Abs. 1 TzBfG befristete Teilzeitstellen, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt, zu besetzen sind:

  • Reinigungskraft für die Theodor-Litt-Schule im Umfang von 30 Stunden. Die Reinigung ist montags bis freitags jeweils nachmittags von 13:00 Uhr bis 19:00 Uhr auszuführen.
  • Reinigungskraft für die Theodor-Litt-Schule im Umfang von 21 Stunden und 30 Minuten. Die Reinigung ist montags bis freitags jeweils nachmittags von 14:42 Uhr bis 19:00 Uhr auszuführen.
  • Reinigungskraft für die Hedwig-Burgheim-Schule im Umfang von 19 Stunden und 10 Minuten. Die Reinigung ist montags bis freitags jeweils nachmittags von 16:00 Uhr bis 19:50 Uhr auszuführen.
  • Reinigungskraft für das Landgraf-Ludwigs-Gymnasium im Umfang von 24 Stunden und 30 Minuten. Die Reinigung ist montags bis freitags jeweils nachmittags von 13:44 Uhr bis 19:00 Uhr auszuführen. Befristet für die Dauer der Abwesenheit der Stelleninhaberin.
  • Reinigungskraft für die Liebigschule im Umfang von 22 Stunden. Die Reinigung ist montags bis freitags jeweils nachmittags von 13:36 Uhr bis 18:00 Uhr auszuführen. Befristet für die Dauer der Abwesenheit der Stelleninhaberin.
  • Reinigungskraft für die Herderschule im Umfang von 25 Stunden und 40 Minuten. Die Reinigung ist montags bis freitags jeweils nachmittags von 13:37 Uhr bis 18:45 Uhr auszuführen. Befristet für die Dauer der Abwesenheit der Stelleninhaberin.
  • Reinigungskraft für das Rathaus im Umfang von 31 Stunden und 55 Minuten. Die Reinigung ist montags von 10:10 Uhr bis 18:00 Uhr, dienstags von 12:40 Uhr bis 18:00 Uhr, mittwochs von 10:15 Uhr bis 18:00 Uhr sowie donnerstags und freitags von 09:30 Uhr bis 15:00 auszuführen.
  • Reinigungskraft für das Jugendamt im Umfang von 25 Stunden. Die Reinigung ist montags bis freitags jeweils nachmittags von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr auszuführen.
  • Reinigungskraft für die Kindertagesstätte Allendorf im Umfang von 17 Stunden und 15 Minuten. Die Reinigung ist montags bis freitags jeweils nachmittags von 16:00 Uhr bis 19:27 Uhr auszuführen.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Reinigung eines Bereiches im Rahmen der Grund- und Unterhaltsreinigung,
  • Pflege des Inventars,
  • Durchführung der Abfallsammlung.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfahrung im Bereich der Gebäudereinigung ist von Vorteil,
  • Leistungsbereitschaft und Eigeninitiative,
  • Flexibilität in der Wahrnehmung der Tätigkeit als Reinigungskraft,
  • motiviertes Arbeiten, Zuverlässigkeit und Kommunikationsfähigkeit,
  • Kooperations- und Teamfähigkeit,
  • Deutsch fließend in Wort und Schrift,
  • aufgeschlossenes, freundliches und gepflegtes Auftreten,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 2Ü TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 3. Oktober 2023 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Ihre Fragen beantwortet Ihnen Frau Sandra Müller vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1029 gerne.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Mitarbeiter*in für die Stabsstelle »Büro für Integration«

  Dezernat I

  Vollzeit

  Befristet

  7 TVöD


Das Büro für Integration der Universitätsstadt Gießen ist eine Stabsstelle der Stadtverwaltung Gießen. Unsere Angebote und Projekte zielen auf die Anerkennung sprachlicher, religiöser und kultureller Vielfalt, auf die Teilhabe und Chancengerechtigkeit von Menschen mit internationaler (Familien-)Biografie, auf ein positives Miteinander in unserer Stadt und auf einen regen internationalen Austausch. Wir bearbeiten z. B. folgende Themen: Sichtbarmachen unserer vielfältigen Stadtgesellschaft, vielfaltsorientierte Öffnung von kommunalen Angeboten, Bedarfe von Neuzugewanderten, Abbau von strukturellen Hürden für zugewanderte Menschen. Wir arbeiten in vielfältigen Kooperationen mit zivilgesellschaftlichen Organisationen, Vereinen, Beratungsstellen und Bildungsträgern, Jugend- und Gemeinwesenarbeit, anderen Organisationseinheiten der Stadtverwaltung und anderen Verwaltungen. Wir arbeiten oft projektweise und nutzen häufig Fördermittel von EU, Bund und Land.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für die Dauer der Mutterschutzfrist und einer sich anschließenden Elternzeit der Stelleninhaberin zu besetzen ist. Die Befristungsdauer beträgt voraussichtlich zwei Jahre.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Assistenzarbeiten bei der Organisation und Durchführung von Projekten und Veranstaltungen des Büros für Integration,
  • Koordination der Einsätze von Laiendolmetscher*innen,
  • Kommunikation mit Akteuren der Integrationsarbeit (Bedienung und Pflege von Verteilern, Verwaltung des Funktionspostfachs Integration),
  • Büroorganisation (Post, Telefonkommunikation, Datenpflege, Bearbeitung von Bestellungen, Schriftverkehr, Erstellung von Bescheiden, Ablage etc.),
  • Kontierungen, Rechnungsworkflow,
  • Unterstützung bei der Erstellung von Materialien der Öffentlichkeitsarbeit für die Projekte des Teams (z. B. Newsletter, Erstellung von Flyern/Postern, Aufbereitung von Informationen für Internetauftritte und soziale Medien),
  • Verwaltung/Archivierung von Informationen, Materialien,
  • Sonderaufgaben nach Weisung durch die Leitung.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Vorrangig abgeschlossene Ausbildung zur*zum Verwaltungsfachangestellten, zur*zum Kaufmann*frau für Büromanagement oder alternativ in einem vergleichbaren Bürofachberuf,
  • von Vorteil sind Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit, der Projektarbeit und im Bereich Bearbeitung von Rechnungen (Haushaltsführung) und Kontierungen,
  • Organisationstalent,
  • routinierte Kenntnisse der gängigen MS-Office-Programme,
  • Bildschirmtauglichkeit,
  • nachgewiesene Fremdsprachenkenntnisse (z. B. muttersprachliche Kenntnisse, Auslandsaufenthalte, Zertifikate) sind von Vorteil,
  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit,
  • interkulturelle Kompetenz,
  • hohes Maß an Belastbarkeit, Flexibilität, Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit,
  • Fähigkeit zu selbstständigen und eigenverantwortlichen Arbeiten im Team,
  • bürger*innenfreundliches Verhalten, sicheres und freundliches Auftreten,
  • sehr gute Team-, Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit,
  • Bereitschaft zu gelegentlichen Abend- und Wochenenddiensten im Rahmen von Veranstaltungen,
  • von Vorteil sind Kenntnisse der Strukturen und Akteure im Bereich Soziales der Universitätsstadt Gießen/Ortskenntnisse,
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungsmaßnahmen.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 7 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 26. September 2023 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Blaufelder vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2045 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Projektmanager*in Organisation und Prozesse

  Stabsstelle Projektsteuerung und digitale Strategie

  Vollzeit

  Unbefristet

  11 TVöD


Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Konzeption und Umsetzung amtsübergreifender Digitalisierungsprojekte im Bereich Digitale Verwaltung und elektronischer Akte (eAkte),
  • Konzeptionelle Weiterentwicklung des eingesetzten Dokumentenmanagementsystems Enaio, sowie Übernahme der Fehleranalyse und Fehlerbehebung in Zusammenarbeit mit dem hausinternen IT-Amt und dem Software-Hersteller,
  • Leitung von Workshops im Rahmen der Digitalisierungsprojekte,
  • Durchführung von Prozessanalysen und Prozessoptimierungen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium (Bachelorniveau) der Wirtschaftsinformatik, Betriebswirtschaft, Verwaltungswissenschaft. Alternativ abgeschlossene Prüfung zum/zur Verwaltungsfachwirt*in, Wirtschaftsfachwirt*in, staatlich geprüfte/r Betriebswirt*in oder eine qualifizierte vergleichbare Ausbildung,
  • mehrjährige Berufserfahrung im Dokumentenmanagement von Kommunalverwaltungen,
  • Berufserfahrungen im Bereich Organisations- und Prozessberatung, sowie praktische Kenntnisse im Bereich Prozessanalyse und Prozessoptimierung,
  • Berufserfahrungen in der Leitung von Projekten, sowie Kenntnisse der gängigen Methoden in diesem Bereich (agil und klassisch),
  • Kundenorientierung, zielgruppengerechte Kommunikationsfähigkeit sowie ergebnis- und lösungsorientiertes Vorgehen bei komplexen Anforderungen,
  • überdurchschnittliche Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft,
  • Vielfaltskompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 19. September 2023 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Maaß vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1038 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Leider steht keine Druckversion zur Verfügung. Sie können den Inhalt dieser Seite aber mit der Tastenkombination Strg+P drucken.

Mitarbeiter*in für die Straßenverkehrsbehörde

  Ordnungsamt

  Vollzeit

  Unbefristet

  9a TVöD


Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Bearbeitung von Anträgen nach § 29 Abs. 3 StVO (Großraum- und Schwertransporte),§ 45 StVO (Anordnung von Verkehrsbeschränkungen oder Umleitungen) incl. Erstellung von Verkehrszeichen- und Umleitungsplänen sowie nach § 46 StVO (Ausnahmegenehmigungen und Erlaubnisse) sowie deren Überwachung,
  • Erlass/Bearbeitung von Bescheiden im Bereich der Straßenverkehrsbehörde,
  • Erteilung von allgemeinen Auskünften und Beratung von Antragsteller*innen und Bürger* innen,
  • bedarfsweise Einsatz als Ordnungspolizeibeamt*in.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Vorrangig abgeschlossene Ausbildung zur/m Verwaltungsfachangestellten oder zur/m staatlich geprüften Techniker*in (Tiefbau), alternativ Kauffrau*mann für Büromanagement mit mehrjähriger Berufserfahrung in einer öffentlichen Verwaltung,
  • Bildschirmtauglichkeit und gute Kenntnisse im Bereich der MS-Office-Standardsoftware,
  • hohes Maß an Belastbarkeit und Einsatzbereitschaft,
  • Bereitschaft zur Fortbildung zur/m Ordnungspolizeibeamt*in,
  • selbstständige und zuverlässige Arbeitsweise,
  • freundliches und sicheres Auftreten im Umgang mit Bürger*innen,
  • Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Vertrauenswürdigkeit,
  • Fahrerlaubnis Klasse B,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9a TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 26. September 2023 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Borgner vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2013 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Mitarbeiter*in für den Bereich Backoffice der Ordnungspolizei

  Ordnungsamt

  Vollzeit

  Befristet

  6 TVöD


Es handelt sich um eine befristete Vollzeitstelle, die für die Dauer von Arbeitszeitreduzierungen verschiedener Mitarbeiter*innen, vorerst befristet bis zum 29.02.2024, zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist. Eine Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis wird in Aussicht gestellt.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Auswertung von Geschwindigkeitsmessungen,
  • Nachbereitung der Abschleppmaßnahmen bis zum Erlass der Kostenbescheide nach dem HSOG,
  • Bereitstellung von Beweismitteln für die nachfolgende Sachbearbeitung und eventuelle Ermittlungsverfahren durch andere Behörden (z. B. Polizei),
  • Ermittlung von Halteranschriften beim Einwohnermeldeamt, der Zulassungsstelle usw. bei nicht zustellbaren Anhörungen,
  • Fahrerermittlung in Geschwindigkeitsfällen bei anderen Städten und Gemeinden,
  • Erteilung von telefonischen Auskünften in Verwarnungsgeld- und Abschleppangelegenheiten allgemein und fallbezogen,
  • Erledigung des gesamten Zahlungsverkehrs in Verwarnungsgeldangelegenheiten,
  • bedarfsweise Einsatz als Ordnungspolizeibeamt*in.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten bzw. zur/zum Kauffrau*mann für Büromanagement, oder in einem vergleichbaren Bürofachberuf oder mindestens erfolgreich abgeschlossene Zwischenprüfung mit einer zeitnah bevorstehenden Abschlussprüfung in einer der o. g. Ausbildungen,
  • erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/zum Ordnungspolizeibeamt*in gemäߧ 99 Hessisches Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung (HSOG), bzw. Bereitschaft, einen 228 Unterrichtsstunden umfassenden Sonderlehrgang von Ordnungspolizeibeamt*innen zu belegen und die darauf bezogene Befähigungsnachweisprüfung zubestehen,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • Bildschirmtauglichkeit und gute EDV Kenntnisse in den MS-Office Standardprodukten,
  • Belastbarkeit und überdurchschnittliche Leistungs- und Einsatzbereitschaft für die Bewältigung des umfangreichen Aufgabengebietes,
  • Flexibilität im Hinblick auf die Gestaltung der Arbeitszeit (d. h. auch Bereitschaft zur Arbeitsleistung an Sonntagen, Feiertagen und zur Nachtzeit),
  • selbständige und zuverlässige Arbeitsweise,
  • gute Urteils- und Ausdrucksfähigkeit,
  • Bereitschaft zur Weiterqualifizierung durch Fort- und Weiterbildung,
  • Kenntnisse bzw. Erfahrungen im Aufgabengebiet sind von Vorteil,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 6 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.



Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 26. September 2023 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Borgner vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2013 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Sozialarbeiter*in Soziales Wohnen

  Amt für soziale Angelegenheiten

  Vollzeit

  Unbefristet

  S 11b TVöD


Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Umsetzung, Evaluation und Weiterentwicklung eines Konzepts, um Energieschulden und Stromsperren entgegenzuwirken sowie Bearbeitung des zugehörigen Härtefallfonds zur Vermeidung von Energieschulden und Stromsperren,
  • Geschäftsführung für den Runden Tisch Energiearmut,
  • Erarbeitung und Implementierung eines Konzepts für eine niedrigschwellige Beratung von Mieter*innen nach dem Vorbild geeigneter Konzepte anderer Kommunen und in Kooperation mit weiteren Akteuren,
  • Prüfung verschiedener Präventionskonzepte anderer Städte und Gemeinden zur Verhinderung von Wohnungsverlust und Aufhebung von Wohnungs-/ Obdachlosigkeit und Erarbeitung von Umsetzungsempfehlungen für die Stadt Gießen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Sozialen Arbeit oder Sozialpädagogik oder eines vergleichbaren Studiengangs,
  • einschlägige berufliche Erfahrungen in einer öffentlichen Verwaltung, bei einem freien Träger der Wohlfahrtspflege oder einer vergleichbaren Einrichtung,
  • Erfahrung im Umgang mit Publikum bzw. in der Beratungsarbeit,
  • hohe Auffassungsgabe und Fähigkeit zu konzeptionellem Denken sowie die Fähigkeit, sich schnell in neue Themen einzuarbeiten,
  • sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen sowie die Fähigkeit, komplizierte Sachverhalte verständlich darzustellen,
  • gewandtes und freundliches Auftreten im Umgang mit Bürger*innen, Mitarbeiter*innen der Verwaltung und weiteren Akteuren,
  • Bildschirmtauglichkeit und umfassende Kenntnisse in den MS-Office-Standardprodukten, insbesondere in Excel sowie die Bereitschaft, sich in arbeitsplatzspezifische EDV-Programme einzuarbeiten,
  • Offenheit für agile Arbeitsmethoden und Prinzipien des New Work,
  • Vielfaltskompetenz ist erforderlich.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe S 11b TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 29. September 2023 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Borgner vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2013 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Stellvertretende Amtsleitung und Sozialplanung

  Amt für soziale Angelegenheiten

  Vollzeit

  Unbefristet

  11 TVöD


Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Vertretung der Amtsleitung (in Abwesenheit) in allen Belangen,
  • Aufbau einer kommunalen Sozialplanung mit dem Schwerpunkt im Arbeitsbereich Zuwendungen an Vereine und Verbände und darüber hinaus in der Sozialen Wohnraumversorgung und der Älterwerdenplanung,
  • Koordination und Begleitung der Evaluation und Weiterentwicklung der verschiedenen Arbeitsbereiche und Projekte des Amtes für soziale Angelegenheiten,
  • Weiterentwicklung der Sozialstrukturdatenberichterstattung in Zusammenarbeit mit der Koordinierungsstelle Soziale Stadterneuerung,
  • perspektivisch der Aufbau eines Netzwerks für die strategische Planung sozialer Belange auf kommunaler Ebene im Sinne einer integrierten Sozialplanung zusammen mit den Fachplanungen anderer Organisationseinheiten.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Verwaltungswissenschaften, eines sozialwissenschaftlichen Studiengangs oder eines vergleichbaren Studiengangs mit Bezug zum Aufgabengebiet,
  • mehrjährige einschlägige berufliche Erfahrungen in einer öffentlichen Verwaltung, bei einem freien Träger der Wohlfahrtspflege oder einer vergleichbaren Einrichtung, idealerweise in der Sozialplanung,
  • Erfahrungen im Zuschusswesen sind von Vorteil,
  • hohe Affinität zu Daten mit Kenntnissen in der Beschaffung, Aufbereitung und Analyse quantitativer und qualitativer Daten sowie Erfahrung in der Übersetzung von Daten in konkrete Handlungsempfehlungen,
  • Bildschirmtauglichkeit und umfassende Kenntnisse in den MS-Office-Standardprodukten, insbesondere in Excel sowie die Bereitschaft, sich in arbeitsplatzspezifische EDV-Programme einzuarbeiten,
  • Erfahrung in der Gestaltung von Prozessen und der Moderation von Arbeitsgruppen sowie im Umgang mit unterschiedlichen Interessengruppen,
  • hohe Auffassungsgabe und Fähigkeit zu konzeptionellem Denken sowie die Fähigkeit, sich schnell in neue Themen einzuarbeiten,
  • sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen sowie die Fähigkeit, komplizierte Sachverhalte verständlich darzustellen,
  • gewandtes und freundliches Auftreten im Umgang mit Bürger*innen, Mitarbeiter*innen der Verwaltung und weiteren Akteuren,
  • Offenheit für agile Arbeitsmethoden und Prinzipien des New Work,
  • Vielfaltskompetenz ist erforderlich.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 26. September 2023 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Borgner vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2013 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Sozialarbeiter*innen für den Allgemeinen Sozialen Dienst

  Jugendamt

  Vollzeit

  Unbefristet/Befristet

  S 14 TVöD


Es handelt sich um mehrere unbefristete und befristete Vollzeitstellen. Die Stellen sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Förderung und Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und deren Familien im Rahmen von allgemeiner Beratung,
  • Einleitung und Steuerung von Hilfen zur Erziehung und anderen Leistungen des SGB VIII im Rahmen der Hilfeplanung,
  • Bundesteilhabegesetz, Fallarbeit im Bereich § 35a SGB VIII,
  • Sicherstellung des Kinderschutzes i. S. § 8a SGB VIII,
  • Zusammenarbeit mit Trägern und Einrichtungen der sozialen Infrastruktur, u. a. mit Kindertagesstätten und Schulen vor Ort,
  • Arbeit in einem Team und internen Arbeitsgruppen,
  • Durchführung von team- und/oder aufgabenspezifischen Besprechungen
  • Übernahme des Rufbereitschaftsdienstes im Wechsel.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Fachhochschul- oder Hochschulabschluss (Diplom, Master oder Bachelor) als Sozialpädagog*in oder Sozialarbeiter*in oder ein vergleichbarer einschlägiger Fachhochschul- oder Hochschulabschluss,
  • Berufserfahrung im Bereich der Sozialen Arbeit ist von Vorteil,
  • Orientierung an den Lebenswelten und Ressourcen der Familien,
  • besonders ausgeprägtes Verantwortungsgefühl im Hinblick auf den Kinderschutz,
  • Aufgeschlossenheit gegenüber sozialraumorientierten und teambezogenen Arbeitsansätzen,
  • gute und umfassende Fach-, Methoden- und Rechtskenntnisse, insbesondere SGB VIII, SGB I, SGB IX und SGB X, BGB und FamFG,
  • Kommunikations-, Konflikt- und Kritikfähigkeit sowie Kooperationsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Fähigkeit zum Steuern von Prozessen (Hilfeplanung)
  • kostenbewusstes Handeln,
  • Fähigkeit zum systematischen- und strukturellen Arbeiten; hohe Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit; Flexibilität und Aufgeschlossenheit gegenüber sozialen, kulturellen und rechtlichen Entwicklungen,
  • Bildschirmtauglichkeit und gute Kenntnisse in den MS-Office-Standard-Produkten, Arbeit mit einem arbeitsplatzspezifischen EDV-Programm (PROSOZ 14plus),
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe S 14 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations-hintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Stiehl vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

 


Sie haben Interesse an einer qualifizierten Ausbildung bei der Universitätsstadt Gießen?
Dann sind Sie hier richtig:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.