Erleben

Seiteninhalt

Stadtrundgang zu Orten der Jüngeren Frauengeschichte

Ich schreib's an jede Wand ... - Frauenbewegung in Gießen in den 80er-Jahren

Datum:

08.11.2020

Uhrzeit:

11:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Ort:

Oberhessisches Museum

Brandplatz 2
Altes Schloss
35390 Gießen

0641 960973-13

Termin exportieren

Rahmenprogramm zur Sonderausstellung "Feuer und Flamme für diese Stadt. Das bewegte Gießen in den 80er Jahren"

„Frau beißt Polizist“. „Tragt Eure Wut auf die Straße!“, heißt es auf einem Flugblatt dieser Jahre. Prägend für den neuen Feminismus waren auch in Gießen spektakuläre Aktionsformen, etwa die Walpurgisnacht-Demos und kollektive „Störungen“ von Kinos („Heli“, das Pornofilme zeigte) und Bordellen in der Bahnhofstraße im Kampf gegen Sexismus und Gewalt. Der Rundgang erinnert an „Frauennester“ der 80er-Jahre, Hilfs- und Beratungsangebote und -einrichtungen, die teils aus der Frauenbewegung der 70er-Jahre heraus entstanden sind, an gewaltsame Auseinandersetzungen, Alltagssexismus, Szenekneipen, Kultbands und an das besetzte Haus in der Alicenstraße 18. 

Zeitzeug*innen werden den Stadtrundgang begleiten. Der Rundgang richtet sich an Frauen und Männer.

Referentin: Dr. Jutta Failing
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Treffpunkt: Vor dem Oberhessisches Museum, Altes Schloss, Brandplatz 2
Veranstalter*innen: Oberhessisches Museum in Kooperation mit dem Büro für Frauen und Gleichberechtigung Stadt Gießen

Weiterer Termin:  29. November, jeweils um 11 Uhr

Eine Anmeldung ist erforderlich:

Zur Online Anmeldung

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.