Erleben

Seiteninhalt

Museumsboot Jette

Das Oberhessische Museum hat in der Nachfolge des Stadt[Labor]Gießen ein museumspädagogisches Vermittlungskonzept entwickelt, das im Stadtraum Bürger*innen auf das Museum aufmerksam machen, über die neuen Entwicklungen des Museums informieren und Inhalte des Museums vermitteln soll. Dafür wurde das Lastenrad zum Boot umgebaut, das ab sofort als Pop-Up-Museum an unterschiedlichen Orten in Gießen erscheinen wird. 

Namensgebung und Taufe

Der Bootsname wurde zum Internationalen Museumstag im Mai mit Hilfe zahlreicher Gießener Bürger*innen ausgewählt. Zur Wahl standen die Namen von drei weiblichen Persönlichkeiten aus der Gießener Stadtgeschichte. Die Mehrheit stimmte für Henriette Fürth, die 1861 in Gießen geborene Tochter jüdischer Eltern machte sich einen Namen als Publizistin, Sozialpolitikerin und Frauenrechtlerin. Darüber hinaus war sie in der Rechtschutzbewegung tätig und eine der ersten Frauen im Frankfurter Stadtparlament. Ein symbolträchtiger Name, der auch als kurzer Kosename Jette, dem Projekt des Oberhessischen Museums fortan Erfolg versprechen soll. Mit einem offiziellen Ritual und Feierlichkeiten, wie es sich für eine Bootstaufe gehört, wurde Jette am Dienstag, den 13.07.21 im Hof des Alten Schlosses getauft. Die Unterstützer*innen des Oberhessischen Museums, die zur Entstehung des Boots und zum Gelingen der Taufaktion beigetragen haben sowie diejenigen, die das Projekt in Zukunft unterstützen werden, haben Patenschaften übernommen. 

Das Oberhessische Museum ankert an verschiedenen Orten in Gießen 

Es ist geplant mit dem Fahrzeug belebte Orte in der Stadt aufzusuchen, der Kirchenplatz, städtische Veranstaltungen oder Schulen stehen als Anlegestellen auf dem Routenplan. Das Ziel besteht darin, mit interessierten Bürger*innen ins Gespräch zu kommen, Geschichten der Gießener*innen zu sammeln und Informationen auszutauschen. Vor Ort wird es ganz unterschiedliche inhaltliche Angebote geben, beispielsweise spezifische Vermittlungsprogramme, Informationsangebote zum Baufortschritt der Museumsgebäude, unterhaltsame Objektsprechstunden oder -präsentationen und vieles andere mehr.

Termine

Mittwoch, den 12. Oktober von 10:00 bis 14:00 Uhr, auf dem Gießener Wochenmarkt

 





Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.