Erleben

Seiteninhalt

Alter Wetzlarer Weg 17 (ehem. Wetzlarer Weg 17) - Michael Richard und Hedwig Beifus

Michael Richard Beifus
*13.05.1881 in Laasphe bei Biedenkopf
deportiert am 30.09.1942 ab Darmstadt nach Theresienstadt
ermordet in Theresienstadt
Stolperstein verlegt am 12.02.2009

Hedwig Beifus, geb. Stern
*27.08.1888 in Breidenbach, Kreis Biedenkopf
deportiert am 30.09.1942 ab Darmstadt nach Theresienstadt
ermordet in Theresienstadt
Stolperstein verlegt am 12.02.2009

 

Standort Stolpersteine Alter Wetzlarer Weg 17


Michael Beifus war Kaufmann und handelte mit Manufakturwaren.

Am 9.07.1917 heiratete er Hedwig Stern (*27.08.1888 in Breidenbach, Kreis Biedenkopf). Hedwig Stern war eine Schwester des Vaters von Jossi Stern.

Ab 1921 wohnte die Familie Beifus im (Alten) Wetzlarer Weg 17. Michael Beifus war Besitzer dieses Hauses, in dem in den 30er Jahren noch mehrere andere jüdische Familien wohnten.

1938 wurde er enteignet. Später wurden sie zum Umzug in das Ghettohaus in der Walltorstraße 48 gezwungen.

Am 17.09.42 wurden Michael und Hedwig Beifus mit einem Sammeltransport zunächst nach Darmstadt und von dort nach Theresienstadt deportiert. Das genaue Todesdatum ist nicht bekannt.

Sohn Rolf, *18.11.1921 in Gießen, besuchte die Goetheschule und danach zusammen mit Jossi Stern das Realgymnasium. Er konnte am 12.07.1938 nach Palästina emigrieren und lebt bis heute im Kibbuz Schluchot, das er mit begründete.

 

Text: Hannelore Kraushaar-Hoffmann

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Die Stadtverwaltung ist wieder für alle Services geöffnet

Es gibt aber einige Vorkehrungen und meist ist noch eine vorherige Terminabsprache nötig.

Weitere Infos und Kontakte der Verwaltung

Corona-Meldungen im Überblick


Startseite giessen.de